Fahrt des Kulturkreises Visbek zu den Störtebeker Festspielen auf Rügen

Kreidefelsen Rügen

Vom 14.07. bis 17. 07. 2014 unternahm der Kulturkreis Visbek mit 34 Teilnehmern eine Fahrt nach Rügen

Auf der Hinfahrt am Montag störte noch ein wenig der Nieselregen, aber am Ziel beim Schlosshotel Ralswiek stellte sich trockenes, schönes Wetter ein, das die Gruppe in den folgenden Tagen auch nicht verlassen sollte. In einem wunderschönen Schloss zu wohnen, war schon ein tolles Erlebnis. Bei einer Führung erfuhr man etwas über die früheren und aktuellen Eigentümer, über Architektur, Gestaltung und Mobiliar. 
Am Dienstag informierte die Gästeführerin Silke Stephan, die sich selbst den Namen "Sanddornhexe" gegeben hatte, bei einer Inselrundfahrt über Rügen. Es wurden die Boddenlandschaft, prächtige Alleen und blühende Feldstreifen mit Kamille, Mohn- und Kornblumen bestaunt. Gemeinsam erklommen die Reisenden den Tempelberg, sahen am Königsstuhl im Multivisionskino einen Unesco-Welterbefilm über alte Buchenwälder im Nationalpark Jasmund und wanderten sowohl zu Rügens Wahrzeichen, dem Kreidefelsen, als auch zur Viktoriasicht.
Weitere Ziele waren der Sassnitzer Hafen, der Fährhafen Mukran, Lauterbach und Putbus mit seinem Circus und den prächtigen Rosen, sowie der Schlosskirche im Park. Immer wieder trug die Gästeführerin Silke Stepahn Gedichte und Geschichten vor, zog Überraschungen aus ihrem Schatzsäckchen und ließ nicht locker, zu weiteren Besuchen auf Rügen einzuladen. Der Tag klang aus mit einem Abendessen im Braugasthaus "Fritz" (Nordmann) in Binz. 
Der Mittwochvormittag wurde durch den Gästeführer Herrn Wolf in der KulturKunststatt Prora gestaltet. An einem Modell erklärte er den Werdegang dieses über vier km langen Gebäudes, das in den 30er Jahren eine Ferienanlage für Familien werden sollte (KdF = Kraft durch Freude), jedoch nie fertig wurde. Einen kleinen Teil der Anlage umrundete die Gemeinschaft und lernte so auch den Strand am Proraer Wiek kennen.
Es folgte ein kleiner Abstecher nach Sellin, und in Binz war noch etwas Zeit, den Ostseestrand zu erkunden und die prachtvollen Häuser der Bäderarchitektur zu bestaunen. Am Abend kam dann der Höhepunkt der Reise: die Aufführung "Gottes Freund" der Störtebeker Festspiele auf der Naturbühne Ralswiek. Nicht nur der legendäre Seeräuber Klaus Störtebeker, auch die vielen Mitwirkenden, der Minnesänger Wolfgang Lippert, der Falkner mit seinen Vögeln, sowie Pferde, Schiffe, Kanonendonner, Feuer und zum Schluss das Feuerwerk über dem Jasmunder Bodden beeindruckten sehr. 
Die Rückreise am Donnerstag verlief zügig und ohne Stau, so dass alle wohlbehalten in Visbek wieder ankamen.

Einige Bilder der Reise sehen Sie in der Bildergalerie.