Vortragsabend Rüdiger Nehberg 14.10.2015

Rüdiger Nehberg

Rüdiger Nehberg, Deutschlands bekanntester Abenteurer und Überlebenskünstler, hielt am Mittwoch, 14. Oktober 2015, im vollbesetzten Ratssaal im Rathaus der Gemeinde Visbek einen Vortrag über seine jahrzehntelang gesammelten Erfahrungen in vielen Teilen der Welt. Ziel seines Vortrags waren Infotainment und Ermutigung, eigene Visionen zu realisieren. Dies verpackte er in bewegende Worte, welche er mit Bildern untermauerte. Der Vortrag erzählte vom Abenteurer und seiner Frau, die mit Hilfe von Survival im Abseits der Erde auf schwere Menschenrechtsverletzungen stießen, auf den drohenden Völkermord am letzten Urvolk Amerikas oder den Yanomami-Indianern in Brasilien, Bürgerkriege, 65.000 bewaffnete Goldsucher gegen 20.000 Indianer.
Besonders hervorzuheben sind seine gravierenden Erfolge im Kampf gegen weibliche Genitalverstümmelung. Er schaffte es, nicht nur afrikanische Staatslenker, sondern auch einflussreiche Stammesfürsten und bestimmende muslimische Geistliche vom Unrecht der brutalen Genitalbeschneidungen an Babys, Mädchen und Frauen zu überzeugen. Dadurch wurde das Verfahren mittlerweile wirksam in vielen Staaten unter Strafe gestellt. Dennoch bleibt zu sagen, dass noch heute zwischen 6.000 und 8.000 rituelle weibliche Beschneidungen mit brutalsten Methoden weltweit durchgeführt werden. Konsequenz dessen sind zahlreiche Sterbefälle oder das lebenslange Leiden der Betroffenen.
In Deutschland wurde das Ehepaar Nehberg bislang mit drei Bundesverdienstkreuzen für Ihre Unternehmungen geehrt.
Sehen sie einige Eindrücke des Abends in unserer Galerie.