Bastian Bielendorfer - Das Lehrerkind erzählt von seinem Leben - AUSVERKAUFT!

Kulturkreis Visbek lädt für den 22. November 2017 ein

Bastian Bielendorfer

Wenn die Floppy-Disks nicht in den CD-Spieler passen wollen und weder die Nachbarschaft noch Apples Siri jemals wieder mit Vater sprechen möchten, dann muss Bastian dran glauben. Nachdem das Lehrerkind bereits seine Mutter fit gemacht hat fürs Weppzwonull, ist nun Vater dran — und der zahlt es dem Sohn mit ungebetenen Ratschlägen zurück. Denn auch jenseits der dreißig gelingt es Bastian kaum, die Familienbande zu entwaffnen — vor allem, weil Vater Bielendorfer auch noch Schützenhilfe am Rotstift bekommen hat: Neffe Ludger ist zwar erst zwölf, er hält seinen Babysitter Basti aber so auf Trab, dass man am Ende nicht mehr weiß, wer hier eigentlich auf wen aufpasst…

Geboren und aufgewachsen im „Florenz des Ruhrgebiets“, in Gelsenkirchen, preisgekrönter Poetry-Slammer, Sieger von 32.000 Euro bei „Wer wird Millionär“, Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste – so lässt sich das Leben von
Bastian Bielendorfer kurz zusammenfassen. Als der Psychologie-Student im Jahr 2010 auf dem Kandidaten-Stuhl bei Günther Jauch sitzt und nebenbei erzählt, dass er gerne ein Buch über sein Dasein als Kind zweier Lehrer schreiben würde, konnte er nicht ahnen, wie groß der Stein sein würde, den er damit ins Rollen brachte. Denn tags darauf meldeten sich zahlreiche Verlage, die das Projekt umsetzen wollten – und bereits im Oktober 2011 erschien sein erstes Werk „Lehrerkind – Lebenslänglich Pausenhof“, in dem er seine Jahre unter dem „Pädagogen-Pantoffel“ Revue passieren lässt. Hierbei befasst er sich nicht nur mit dem alltäglichen Wahnsinn wie dem Gefühl, immer Elternsprechtag zu haben, sondern erklärt auch, warum Lehrerkind zugleich auch Schülerfeind ist.

Aber was ist, wenn die Schule kein Ende hat? Genau: Dann ist Klassenfahrt! In seinem zweiten Buch „Lebenslänglich Klassenfahrt“, das im Mai 2013 veröffentlicht worden ist, schildert der Jung-Autor Reisen der ganz besonderen Art. Im Oktober 2014 erschien Bastian Bielendorfers drittes Werk „Mutter ruft an – Mein Anschiss unter dieser Nummer“, das sich um den einen Menschen im Leben dreht, zu dem wir immer eine Standleitung haben: Mama!

Im Januar 2016 startete Bastian Bielendorfer seine erste große Comedy-Live- Tour „Das Leben ist kein Pausenhof!“. Denn jetzt beginnt für Bastian Bielendorfer der wirkliche Ernst des Lebens. Irgendwo zwischen Studium, pseudoselbstständiger Existenz und Mutters Anrufen lauert auf ihn der Wahnsinn der Gegenwart – und die ist auch nicht besser als Vaters demütigender Korrektur-Terror. 

Mit seinem Programm tritt Bastian Bielendorfer am 22. November 2017 (Mittwoch) im Rathaus Visbek auf Einladung des Kulturkreises Visbek auf. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Karten (18 € inkl. Getränke) gibt es im Rathaus Visbek, Zimmer 3, bei der Papeterie Libellus, Visbek, sowie bei der Buchhandlung Vatterodt, Vechta.