Dackelclub Visbek spendet erneut für Familien in Not

Erlös stammt aus Spendensammlungen

Spendenuebergabe Dackelclub
Stolzer Erlös: Die Mitglieder des Visbeker Dackelclubs überreichen den symbolischen Scheck an Wolfgang Niehaus, Familienbeauftragter der Gemeinde Visbek (4. von links). Foto: Kunze

Dass man Visbeker Familien auch nach dem Weihnachtsfest noch eine Freude machen kann, bewies kürzlich der Dackelclub Visbek. Die Mitglieder übergaben dem gemeindlichen Familienbeauftragten Wolfgang Niehaus die beachtliche Spende von 2.305,87 Euro. Der Erlös stammt aus Spendensammlungen des Dackelclubs auf dem letztjährigen Adventssingen sowie auf dem Oktoberfest im vergangenen Herbst.

In Anlehnung an das Motto „Vom Dackelclub für alle Visbekerinnen und Visbeker“ fand am 3. Dezember 2017 das 7. Adventssingen in Visbek statt. Hierzu hatte der Freundeskreis nicht nur die örtlichen Vereine, sondern auch alle Interessierten und Sangeslustigen eingeladen. Bei Glühwein und Bratwurst sangen die Clubmitglieder mit Unterstützung der Gäste nach eigenen Angaben „mit engelsgleichen Zungen“ vor dem Gasthaus Gelhaus, Bremer Tor, weihnachtliche Lieder. Zudem führten sie eine spannende Versteigerung durch, bei der Bernd Bischof sein Talent als Auktionator eindrucksvoll unter Beweis stellte und vielen Teilnehmern/-innen zusätzlich den einen oder anderen Euro entlockte – dies mit großartigem Erfolg, wie das Spendenergebnis beweist.

Zwölf Vollmitglieder der Dackelfreunde sowie ein Praktikant überreichten den Spendenbetrag an Wolfgang Niehaus. „Wir haben hierfür eine geeignete Verwendung“, sagte Wolfgang Niehaus. Danach soll die Spende Sozialschwachen eine bessere Perspektive ermöglichen. Das Geld wird daher dem Familienfonds für unverschuldet in Not geratene Visbekerinnen und Visbeker zugeführt. „Da ist das Geld sinnvoll eingesetzt“, weiß der Familienbeauftragte, der sich bei der Spendenübergabe im „Haus der Familie“ für die erneute und großzügige Spende bedankte.