top of page
  • AutorenbildGemeinde Visbek

Kulturkreis Visbek präsentiert mehr als 100 „Bilder vom Dachboden“

Aktualisiert: 28. März 2023


Haben schon viel geleistet: Die Arbeitsgruppe mit (von links) Annelies Muhle, Prof. Dr. Christine Aka, Hans-Bernd Hermes, Rose Richter-Armgart, Agnes Gelhaus, Willibald Gelhaus und Dr. Norbert Wiens. Foto: Heinzel

Am Anfang wussten sie nicht, was kommt, dann wurden sie vor Interesse förmlich überrannt und nun laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren: Das Projekt „Bilder vom Dachboden“ des Kulturkreises Visbek ist in vollem Gange. Die Arbeitsgruppe um Visbeks Kulturbeauftragte Annelies Muhle, Kulturanthropologin Prof. Dr. Christine Aka, Künstlerin Rose Richter-Armgart und die Kulturkreismitglieder Dr. Norbert Wiens, Hans-Bernd Hermes sowie Agnes und Willibald Gelhaus hat etwas mehr als 100 Bilder ausgewählt, die ab Ende März in einer Ausstellung im Visbeker Rathaus zu sehen sein werden.


Rückblick: Im Herbst hatte der Kulturkreis unter dem Motto „Bilder vom Dachboden“ dazu aufgerufen, zu Hause nach Bildern aus der Zeit vor 1980 zu suchen, die bei einer Ausstellung im Rathaus gezeigt werden sollen. Anfang Dezember konnten diese Bilder im Rathaus abgegeben werden. „Wir sind überrannt worden“, sagt Annelies Muhle.


In der Tat: Gab es anfangs noch Befürchtungen, ob überhaupt genügend Leute dem Aufruf folgen würden, konnte die Jury, bestehend aus Aka, Muhle, Wiens und Richter-Armgart, den Ansturm kaum bewältigen. Etwa 300 Bilder hatten sie angenommen, von denen nun etwas mehr als 100 für die Ausstellung ausgewählt wurden.


Diese hat die Arbeitsgruppe in sieben Kategorien unterteilt: Porträt, Heide, Stillleben, fremde Länder und Orte, Küstenlandschaften, Hof- und Windmühlen sowie Wald und Pirsch. Es wird also eng an den Wänden im Rathaus. Um überhaupt alle Werke präsentieren zu können, werden u. a. Stellwände genutzt.


Die Ausstellung wird am 25. März 2023 (Samstag) um 19.30 Uhr im Beisein von Bürgermeister Gerd Meyer und Dr. Uwe Meiners, Präsident der Oldenburgischen Landschaft, eröffnet. Genau genommen handelt es sich dabei aber um eine Vernissage 2.0. Denn bereits am Vortag (24. März) findet die Eröffnung der Ausstellung gemeinsam mit den Leihgebern der Bilder statt.


Im Hintergrund laufen die Vorbereitungen schon jetzt auf Hochtouren. Das Ehepaar Agnes und Willibald Gelhaus hat alle Werke gereinigt und, falls notwendig, die Rahmen repariert. Hans-Bernd Hermes erstellt Texte für eine geplante Informationsbroschüre. Christine Aka hat die Künstler recherchiert, die die Bilder gemalt haben.


Der Mut, das Experiment für dieses neue Format zu starten, hat sich aus Sicht der Arbeitsgruppe schon jetzt gelohnt. Besucher können sich davon ab dem 25. März selbst überzeugen. Die Ausstellung ist bis zum 1. Mai während der Öffnungszeiten des Rathauses (montags bis freitags 8.00-12.30 Uhr, montags und donnerstags 14.00-16.00 Uhr, dienstags 14.00-18.00 Uhr) zu sehen. Gruppenführungen können bei Annelies Muhle (Telefon: 04445 8900-13, E-Mail: muhle@visbek.de) angefragt werden.

Comments


bottom of page