• Gemeinde Visbek

Neue Info-Schilder bei Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde Visbek


Auf dem Hof Bruns, Hogenbögen 10, wurde ein neues Schild beim "Backels" aufgestellt (von links): Bernd Lammers, Klaus-Peter von Lehmden, Paul Thöle, Margret Bruns, Tobias Bruns und Manfred Gelhaus. Foto: Koopmeiners

Der Heimatverein hat am Freitagnachmittag (01. Oktober) fünf neue Info-Schilder bei

ausgewählten Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde aufgestellt.

Vorsitzender Manfred Gelhaus, Klaus -Peter von Lehmden und Bernd Lammers starteten

gemeinsam vom Heimathaus zum „Haus der Bildung und Familie“. Bei der uralten Hofeiche

(bot. „Quercus robur“), sie ist sicher über 400 Jahre alt, ihr Stammumfang beträgt 5,30 Meter,

die Höhe 26 Meter, der Kronendurchmesser 30 Meter, wurde die erste Info-Tafel angebracht.

Diese älteste Eiche im Ort ist beim Landkreis Vechta als „Naturdenkmal“ der Gemeinde

Visbek eingetragen.

Beim Schafstall von 1811 in Varnhorn, im Besitz von Mechthild Kaiser, wurde anschließend

ebenfalls ein neues Schild aufgestellt. Das bisherige kleine Info-Schild stand bereits 25 Jahre

in der Feldmark und musste ersetzt werden. Im Jahre 2012 erhielt der Schafstall ein neues

Reetdach. Der Ort Varnhorn wurde 872 erstmalig urkundlich erwähnt. Der historische

Schafstall ist beim Landkreis als Baudenkmal eingetragen und auch das Wahrzeichen f

für die Bauerschaft Varnhorn-Siedenbögen.

Ersetzt wurde ein Info-Schild in Wöstendöllen am Möhlenschlatt. In Hogenbögen 10, auf dem

Hof Bruns, sorgte in Anwesenheit von Margret und Tobias Bruns, der Heimatverein für ein

neues Info-Schild beim alten Backhaus mit Backofen. Das Gebäude hat ebenfalls den Status

„Baudenkmal“ der Gemeinde Visbek im Landkreis Vechta.

Pfarrer Hermann Josef Lücker assistierte dem Team des Heimatvereins bei der Aufstellung

eines Info-Schildes an der St. Antonius-Kirche in Rechterfeld. Das Gotteshaus, errichtet 1901

im neugotischen Baustil, ist eine der schönsten Kirchen im Oldenburger Münsterland.-