top of page
  • AutorenbildGemeinde Visbek

Neuer Kurs für Tagespflegepersonen startet

Aktualisiert: 4. Mai 2023


Symbolfoto (Image licensed by Ingram Image/adpic)

Berufsleben und Kinderbetreuung unter einen Hut zu bekommen, gleicht manchmal einem Drahtseilakt. Gerade mit Blick auf die eigenen Arbeitszeiten und die Öffnungszeiten von Kindertagesstätten ist es nicht immer leicht, beides zu vereinbaren. In solch einem Fall bietet es sich an, Kinder von Tagespflegepersonen betreuen zu lassen, die oftmals in der Lage sind, eine flexiblere Betreuung anzubieten.


In Visbek gibt es aktuell elf Tagesmütter, von denen fünf in den beiden Großtagespflegestellen „Lüttke Spälmüse“ und „5 Sternchen“ (ehemals „Sonnenkamp“) arbeiten. Die übrigen sechs betreuen die Kinder jeweils allein.


Um das Angebot an Tagespflegepersonen weiter auszubauen, bietet die Kreisvolkshochschule Vechta (KVHS), die im Bereich Tagespflege Kooperationspartnerin der Gemeinde Visbek ist, ab Mai 2023 einen neuen Kurs „Qualifizierung zur Tagespflegeperson“ an. „Der Kurs findet außerhalb der Schulferien immer mittwochs und freitags von 8.30 bis 11.45 Uhr in Vechta statt und dauert ca. ein halbes Jahr. Insgesamt sind es 160 Stunden“, erklärt Maria Hoping-Warnking von der KVHS. Die Diplom-Pädagogin ist Ansprechpartnerin im Bereich Kindertagespflege.


Personen, die diesen Kurs erfolgreich absolvieren, dürfen als Tagespflegeperson maximal fünf Kinder zu Hause betreuen. Der Landkreis zahlt den Tagesmüttern bzw. -vätern, die den Qualifizierungskurs absolviert haben, fünf Euro pro Kind pro Betreuungsstunde. Personen, die weiterführende Qualifizierungen haben, erhalten mehr Geld. Aktuell berät der Kreistag über höhere Sätze. Eine Entscheidung steht aber noch aus. Die Kosten für den Qualifizierungskurs zahlt die Gemeinde Visbek.


Darüber hinaus übernimmt die Verwaltung auch die Kosten für die Erstausstattung (maximal 850 Euro) und sie zahlt einen laufenden jährlichen Zuschuss für beispielsweise Mobiliar und Spielmaterial (maximal 500 Euro).


In dem Qualifizierungskurs werden verschiedene Themenfelder abgedeckt wie etwa die frühkindliche Entwicklung, Ernährung sowie rechtliche Grundlagen. Dazu gehört beispielsweise, dass Tagespflegepersonen selbstständig sind. „In dieser Hinsicht ist die enge Zusammenarbeit mit dem Jugendamt des Landkreises Vechta wichtig, das für den Bereich Tagespflege zuständig ist“, betont sie. „Die Kreisvolkshochschule dient dabei als Vermittlungsstelle und Fachberatung.“


Eine Kindertagespflegeperson, die zu Hause arbeitet, oder eine Großtagespflege ist besonders für Eltern attraktiv, die einen kleinen Betreuungsrahmen und eine familiäre Struktur suchen, sagt Maria Hoping-Warnking. In einer Großtagespflege dürfen acht Kinder betreut werden; wenn eine der Tagespflegepersonen eine erzieherische Ausbildung hat, zehn.


Doch nicht nur die Größe der Gruppe, sondern auch die flexiblen Zeiten sprechen für die Kinderbetreuung durch Tagespflegepersonen. Anders als in einer Krippe müssen die Kinder nämlich nicht an fünf Tagen in der Woche betreut werden, sondern können zum Beispiel auch nur an zwei Tagen eine Betreuung in Anspruch nehmen. „In der Regel sind es oftmals zehn bis 15 Stunden in der Woche. Die Eltern zahlen dann auch nur die in Anspruch genommenen Stunden“, erklärt Hoping-Warnking.


Wer weitere Informationen zum Bereich Kindertagespflege und zum Qualifizierungskurs erhalten möchte, kann sich an Maria Hoping-Warnking unter Telefon 04441 93778-18 oder E-Mail an m.hoping-warnking@kvhs-vechta.de wenden oder sich online auf der Internetseite der KVHS informieren. Als Ansprechpartner im Visbeker Rathaus steht Raphael Hermes unter Telefon 04445 8900-17 oder per E-Mail an rhermes@visbek.de zur Verfügung.

留言


bottom of page