• Gemeinde Visbek

Renoir, Monet, Gauguin - Kulturkreis Visbek besucht Ausstellung im Museum Folkwang - AUSGEBUCHT!

Aktualisiert: 3. März


Paul Gauguin Cavaliers sur la plage (I), 1902 Reiter am Strand (I), Öl auf Leinwand, 65,6 x 75,9 cm, Museum Folkwang, Essen

Das Museum Folkwang zeigt 2022 anlässlich seines 100. Jubiläums am Standort Essen seine herausragende, von Karl Ernst Osthaus (1874–1921) begründete Sammlung spätimpressionistischer Kunst im Dialog mit der Sammlung Kōjirō Matsukatas (1866–1950). Damit wird die japanische Sammlung des französischen Impressionismus aus dem National Museum of Western Art in Tokio erstmals wieder seit den 1950er-Jahren umfassend in Europa präsentiert. Der Kulturkreis der Gemeinde Visbek bietet am 03. April 2022 (Sonntag) eine Fahrt zur Ausstellung von „Renoir über Monet bis zu Gauguin“ an.


Mit rund 120 Meisterwerken von Paul Cézanne, Paul Gauguin, Vincent van Gogh, Édouard Manet, Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir und Auguste Rodin verdeutlicht die Schau, wie die moderne französische Kunst Anfang des 20. Jahrhunderts nicht nur von westlichen Sammlern geschätzt wurde, sondern auch in Japan früh Anklang fand.


Erzählt wird dies anhand von zwei faszinierenden Sammlerpersönlichkeiten des frühen 20. Jahrhunderts: Kōjirō Matsukata und Karl Ernst Osthaus. In der Ausstellung treffen erstmals wichtige Erwerbungen der Sammler mit Hauptwerken des Impressionismus, wie Pierre-Auguste Renoirs Lise mit dem Sonnenschirm (Osthaus) und Édouard Manets Porträt von Monsieur Brun (Matsukata), aufeinander. Im zentralen Saal der Ausstellung entfaltet sich schließlich ein 360-Grad-Landschaftspanorama mit Gemälden von Claude Monet, Gustave Courbet und Charles-François Daubigny – Bilder einer fließenden Welt.


Der Preis für die Fahrt beträgt einschließlich der Busfahrt, Eintritt und Führung 39,00 €. Die Abfahrt ist um 10.00 Uhr beim Rathaus in Visbek. Die Teilnehmerzahlt ist begrenzt. Eine Möglichkeit zum Kaffee wird angeboten.


Hinweis: Aufgrund der aktuellen Coronasituation können nur Personen, die genesen oder geimpft sind, teilnehmen. Ein Nachweis ist vorzulegen.


Anmeldungen können ab sofort beim Kulturkreis der Gemeinde Visbek, Annelies Muhle (Telefon 04445 8900-13), erfolgen.