top of page
  • AutorenbildGemeinde Visbek

Visbeker Schuhhaus Laing erhält Info-Tafel aufgrund seiner besonderen Geschichte

Von Bernd Koopmeiners


Das Schuhhaus Laing erhielt vom Heimatverein Visbek eine Info-Tafel: Vorsitzender Manfred Gelhaus (von links), Inhaberin Tanja Grave, Bernd Lammers und Klaus-Peter von Lehmden. Foto: Koopmeiners

Das Schuhhaus Laing, Hauptstraße 1 in Visbek, hat vom Heimatverein Visbek eine Info-Tafel erhalten. Es handelt sich um das älteste Geschäft im Ort und ist ortsbildprägend.


Schuhmachermeister Johann Wilhelm Laing (Jg. 1893) eröffnete im Jahre 1919 sein Schuhwarengeschäft. In der Oldenburgischen Volkszeitung (OV) in Vechta ließ er folgende Annonce veröffentlichen: „Den geehrten Bewohnern von Visbek und Umgebung mache ich Hierdurch die ergebene Mitteilung, dass ich mich hierselbst in der Wohnung Görken als Schuhmacher niedergelassen habe. Ich sichere sorgfältige und reelle Bedienung zu und bitte um geneigten Zuspruch. Militärstiefel arbeite ich in Zivilschuhe um. Auf Reparatur von außerhalb kann gewartet werden. Visbek, Willy Laing.“


Im Brandkassenregister von Visbek sind Laing und seine Ehefrau Auguste Margarete, geb. Görken, seit dem 18. Mai 1923 als Eigentümer Gebäudes eingetragen; seit dem 14. Mai 1949 Wilhelm Josef Laing.


Eine Fliegerbombe zerstörte am 03. April 1945 das Wohn- und Geschäftshaus; dabei kamen sieben Personen ums Leben. Mit dem Ehepaar Laing auch die Tochter Angela (Jg. 1919), ihr Verlobter Alfons Geising (27 Jahre) aus Bakum; Lina Jaroni geb. Mertens (53), evakuiert aus Düsseldorf, mit Enkelin Ingrid Mertens (Jg. 1939) und Berna Wegner (19) (im Pflichtjahr) aus Dinklage. Von der Familie Laing blieben nur zwei Söhne, die noch an der Front standen und eine Tochter, die in Oldenburg tätig war, am Leben.


Nach dem Wiederaufbau des Wohn- und Geschäftshauses führte Schuhmachermeister Wilhelm Laing (1925-1995) das eingeführte Schuh- und Lederwarengeschäft mit Reparaturwerkstatt erfolgreich weiter. Im „Mercedes-Schuhhaus“ war auf der rechten Seite ab 18. November 1948 bis Juni 1952 die erste Apotheke in Visbek untergebracht; eine Filiale der Apotheke Cromme aus Vechta. Auf der linken Ladenseite war vom 20. September 1952 bis Ende September 1975 das Postamt und ebenfalls die Fernsprechvermittlung in Visbek eingerichtet.


Wilhelm Laing erhielt 1989 seinen Goldenen Meisterbrief. Mit Seniorchefin Lisa Laing (1922-2019) wurde vom 28. März bis zum 06. April 2019 das 100-jährige Bestehen gefeiert. Frau Tanja Grave ist seit über 30 Jahren im Visbeker Schuhhaus Laing sehr umsichtig tätig; seit 2017 als Inhaberin.

Comments


bottom of page