• Gemeinde Visbek

Volksbund ehrt drei Visbeker Vereine für jahrzehntelange Beteiligung

Von Bernd Koopmeiners


Dank für jahrzehntelangen Einsatz: Franz-Josef Lamping (Vorsitzender Kolpingsfamilie Visbek; von rechts), Michael Schilmöller (Vorsitzender Musikverein Visbek), Berthold Wilkens (Vorsitzender MGV Visbek), Marcus Pölking (Dirigent MGV), Bernd Koopmeiners (VDK Visbek) und Bürgermeister-Stellvertreterin Birgit Nordmann. Foto: Marco Wingert

Vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge wurde beim Kreisvertretertag in Vechta drei Visbeker Vereinen besonders gedankt und eine ansprechende Wandplakette als Anerkennung überreicht. Kreisvorsitzender Josef Kläne begrüßte im großen Sitzungssaal im Kreishaus mit Geschäftsführer Marco Wingert, VDK-Bezirksverband Weser-Ems aus Oldenburg, auch die Ortsvorsitzenden sowie drei Visbeker Vereinsvorsitzende in Begleitung von Bürgermeister-Stellvertreterin Birgit Nordmann.


Marco Wingert würdigte den Männergesangverein Visbek von 1873, vertreten durch den Vorsitzenden Berthold Wilkens und Dirigent Markus Pölking, für die Teilnahme und Mitwirkung des MGV bei der alljährlichen Gedenkfeier am Volkstrauertag beim Visbeker Ehrenmal.


Vom Musikverein Visbek, gegründet 1922, wurden seit 1956 stets die Gedenkfeiern in Visbek und zusätzlich in Hagstedt/Halter musikalisch mitgestaltet; Wingert bat den Vorsitzenden Michael Schilmöller, den Musikerinnen und Musikern den Dank des Volksbundes zu übermitteln.


Von der Kolpingsfamilie Visbek, ebenfalls 1922 gegründet, vertreten durch den Vorsitzenden Franz-Josef Lamping, kommt seit über 50 Jahren stets auch eine Fahnenabordnung zur Gedenkfeier am Visbeker Ehrenmal.


Bernd Koopmeiners, seit 33 Jahren Vorsitzender in Visbek, erhielt das Silberne Ehrenkreuz des VDK.


VDK-Geschäftsführer Wingert dankte den Visbeker Vereinen für ihre beispielhafte Teilnahme und Unterstützung des Volksbundes am Werk der Kriegsgräberfürsorge, das der Verständigung und dem Erhalt des Friedens dient. Wingert überreichte Urkunden und Wandplaketten. Josef Kläne lobte die Visbeker im Namen des VDK-Kreisverbandes; für die Gemeinde beglückwünschte Bürgermeister-Stellvertreterin Birgit Nordmann die Vereine zur verdienten Ehrung.