• Gemeinde Visbek

Würdevolles Gedenken am Volkstrauertrag beim Visbeker Ehrenmal


Schweigeminute nach der Kranzniederlegung durch Bürgermeister Gerd Meyer und zwei Feuerwehrkameraden am Visbeker Ehrenmal. Foto: Koopmeiners

Am diesjährigen Volkstrauertag (14. November 2021) hatten Gemeinde und Volksbund

wieder zur offiziellen Gedenkfeier eingeladen. Am Visbeker Ehrenmal von 1911

versammelten sich Bürgermeister Gerd Meyer und einige Ratsmitglieder sowie erstmalig

die neue Pfarrerin Andrea Hilgen-Frerichs. Angetreten waren ebenso zahlreiche

Feuerwehrkameraden mit Gemeindebrandmeister Stefan Hitz und Mitglieder des

Schützenvereins St. Hubertus, Visbek mit Präsident Albert Heckmann und Ehrenpräsident

Josef Feldhaus. Als Mitwirkende waren der Musikverein Visbek mit Jörg Schlömer als

Dirigent -Stellvertreter und der Männergesangverein Visbek mit Dirigent Markus Pölking

gekommen.

Pfarrerin Hilgen-Frerichs erinnerte in ihrer Ansprache an die Gefallenen und Kriegstoten der

Weltkriege ebenso wie an das schlimme Schicksal von vielen Menschen heute, ausgelöst

durch Unfrieden in der Welt. Mit den Anwesenden betete die Pastorin gemeinsam das „Vater

unser“ und sprach anschließend auch das „Totengedenken“ in der Neufassung durch

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Für die Gemeinde Visbek legten Bürgermeister Gerd Meyer und zwei Feuerwehrkameraden

einen Waldkranz am Ehrenmal nieder. Mit dem Deutschlandlied, intoniert vom Musikverein

Visbek, endete die würdevolle Gedenkfeier.