• Gemeinde Visbek

Wildeshauser Geest zu Fuß entdecken am Tag des Wanderns

Aktualisiert: vor 17 Stunden


Am Tag des Wanderns werden verschiedene Möglichkeiten angeboten, das weitläufige und vielseitige Gebiet zu erkunden. Foto: Wildeshauser Geest

Anlässlich des bundesweiten Tag des Wanderns am Samstag, den 14. Mai 2022, lädt der Naturpark Wildeshauser Geest alle Wanderbegeisterten ein, sich auf den Weg zu

machen. Es warten nicht nur die 20 attraktiven Rundwanderwege, sondern auch geführte Touren und kulinarischen Angebote auf die Wanderfreunde.


Die Wildeshauser Geest zu Fuß zu entdecken, ist ein besonderes Erlebnis. Auf einer Streckenlänge zwischen 5 und 16 km laden die erst im letzten Jahr ausgeschilderten neuen Rundtouren dazu ein, die flache bis leicht wellige Landschaft sowie die kulturhistorischen Besonderheiten kennen zu lernen. Rot-gelbe Wegweiser kennzeichnen die 20 neuen

Rundwanderwege „Wilde Geest zu Fuß“.


Die langsame Fortbewegung entspannt und schärft die Sinne, um Pflanzen und Tiere der Wälder bewusster wahrzunehmen. Schöne Möglichkeiten bieten der Hasbruch, das Barneführer Holz, Erdmanns Revier, das Friedeholz und die Rittrumer Berge. Auch Wasser ist ein großes Thema im Naturpark. Die Flusstäler der Hunte, Delme und Hache, das Lethetal, der Huder Bach, Mühlenteiche, kleine Biotope und Moorflächen faszinieren insbesondere jetzt im Frühling. Relikte der Steinzeitmenschen mit Visbeker Braut und Bräutigam, der Bronzezeit mit dem Syker Goldhort und dem Pestruper Gräberfeld, sowie mittelalterliche

Schätze wie die Klosterruine Hude und die Alexanderkirche fühlen sich an wie Begegnungen mit unseren Vorfahren.


Während einer Rast oder zum krönenden Abschluss der Wandertour laden die Gastronomen entlang der Routen zu einer Stärkung ein. Das Hofcafé Pankalla liegt an dem Wanderweg „Erdmanns Spuren“ und dort kann man zu den regulären Öffnungszeiten frische, selbstgebackene Torten genießen. Das Restaurant Wassermühle in Wardenburg bietet

allen Liebhabern der langsamen Fortbewegung an diesem Tag einen besonderen Snack: es gibt belegte Brötchen mit Ei oder Frikadelle, dazu einen Korn. Das Ganze auf Wunsch auch wanderfreundlich in einer Papiertüte verpackt.


Wer sich nicht alleine auf den (Wander)weg machen möchte, der hat die Möglichkeit sich bei verschiedenen geführten Wandertouren anzuschließen, die außerdem jede Menge spannende Informationen rund um die Wildeshauser Geest versprechen.


Gästeführerin Christa Thöle bietet Gästen eine Wanderung in den Ahlhorner Urwald an und erzählt von Besonderheiten, die dieser zu bieten hat. Gerade jetzt im Frühling, wo das frische Buchengrün da ist, man aus manchen bizarren Baumgestalten mit einiger Phantasie Gestalten zu erkennen meint, ist diese Urwaldwanderung ein besonderes Erlebnis. Durch Stürme, Wettereinflüsse zeigt sich der Wald jedes Jahr mit einem anderen Bild und immer gibt es Neues zu entdecken. Christa Thöle freut sich, wenn viele Gäste mit ihr um 14.00 Uhr auf diese Entdeckungsreise gehen. Viel Interessantes wie Informationen über den Urwald, Geschichten und Gedichte hat sie für unterwegs parat und auch für ein Kuchenpicknick im Wald ist gesorgt. Treffpunkt ist der Parkplatz Urwald an der B 213. Die Kosten betragen pro Teilnehmer 8,00 €. Kinder laufen gratis mit. Anmeldungen werden bis zum 07. Mai unter Tel. 04435-9160444 oder Email thoelchen@t-online.de entgegengenommen.


Der Wanderweg in Bassum-Neubruchhausen führt auf Oberförster Erdmanns Spuren durch das ausgezeichnete Waldgebiet des Jahres 2022 und durch eine abwechslungsreiche Geestlandschaft. Die beiden Gästeführerinnen Ingrid Skripalle und Gerda Lüdeke starten um

10.00 Uhr beim Parkplatz zur Wassermühle, Nienburger Str. 8, in 27211 Bassum-Neubruchhausen. Sie werden begleitet von dem Pressereferenten des Bundes Deutscher Forstleute, Rainer Städing. Auf der Wanderung gibt es viel über die ursprüngliche Natur- und

Geestlandschaft, die Erdmannwälder, die heimische Waldgeschichte sowie verschiedene Baumarten zu erfahren. Ungefähr auf halber Strecke ist ein Stopp im Landgasthaus Karnebogen für eine Stärkung mit Kartoffelsalat und Würstchen geplant. Der Preis hierfür beträgt 10,00 € und ist von den Teilnehmern vor Ort zu entrichten. Wer nach der insgesamt ca. 11 km langen Wanderung Lust auf Kaffee und Kuchen hat, kann sich im Restaurant Zum Mühlenteich oder im Gasthaus zur Post in Neubruchhausen verwöhnen lassen. Um Anmeldung bis zum 12. Mai 2022 beim Bürgerservice der Stadt Bassum unter Tel. 04241/840 wird gebeten.


Am südlichen Ortsrand Wildeshausens liegen zwei Naherholungsgebiete, die auf eine ganz unterschiedliche Geschichte zurückblicken: der Stadtwald Lehmkuhle, dessen Lehm- und Mergelvorkommen Wildeshauser Ackerbürger jahrhundertelang nutzten, und direkt daneben

das Arboretum, das erst ab 1998 vom Rotary Club Wildeshausen angelegt und entwickelt wurde. Wolfgang Pohl vom NABU Dötlingen-Wildeshausen wird auf einem Rundkurs beide Gebiete durchwandern und bei der Gelegenheit jeweils einen kleinen Blick zurück in die

Vergangenheit werfen. Aber die Schönheiten der Natur sollen dabei natürlich nicht zu kurz kommen! Treffpunkt und Ende der Wanderung ist der Parkplatz Arboretum am Südring. Start der Wanderung: 14.30 Uhr, Dauer: ca. 2,5 Stunden. Länge des Wanderwegs: ca. 2,5 bis 3 km (kann an die Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst werden).


Die Wandergruppe des TV Hude bietet ebenfalls eine Wanderung an. Los geht es um 9.00 Uhr an der Jahnhalle, Vielstedter Kirchweg 13, 27798 Hude. Angela Mischke führt die Gruppe zum Geestrandgraben. Die Strecke führt durch Hude vorbei an vielen schönen Ecken, Gärten,

Häusern sowie durch idyllische Moorlandschaft. An einer sonnengelegenen Hütte mit tollen Sitzmöglichkeiten erfolgt eine Pause. Geplant sind ca. 12 km bzw. ca. 3 Stunden. Die Veranstalter bitten darum einen kleinen Imbiss für die Pause mitzubringen und dem Wetter

angepasste Kleidung sowie festes Schuhwerk zu tragen. Die Führung ist kostenfrei und anmelden kann sich jeder über die TV Hude App unter Wandergruppe, Zusatztermin, oder bei Brigitte Klattenhoff: 04408-9840003 oder klattenhoff@tvhude.de. Wer kurzentschlossen mitwandern möchte, kann am 14. Mai direkt zur Jahnhalle kommen.


Der Tag des Wanderns hat im Jahr 2016 zum ersten Mal über die Vielfalt des Wanderns informiert. Seitdem ist der 14. Mai – an diesem Tag wurde im Jahr 1883 der Deutsche Wanderverband gegründet – als Tag des Wanderns fest im Jahreskalender verankert. Im Naturpark Wildeshauser Geest wurde in diesem Jahr erstmalig zu Aktionen aufgerufen. Alle Infos und Veranstaltungen rund um den Tag des Wanderns und die ausgeschilderten Rundwanderwege gibt es auf der Homepage des Naturparks: www.wildegeest.de.


Der 1984 ausgewiesene Naturpark Wildeshauser Geest liegt als Teil des Norddeutschen Tieflandes südlich der Städte Bremen und Oldenburg, die in nur 20 bis 30 Minuten Fahrtzeit erreichbar sind. Er ist der größte Naturpark Niedersachsens und umfasst eine Gebietskulisse von 1.530 km². Träger ist der Zweckverband Naturpark Wildeshauser Geest, dessen Mitglieder aus den drei Landkreisen Diepholz, Oldenburg und Vechta sowie 14 Städten und (Samt-)Gemeinden (Gemeinden Dötlingen, Ganderkesee, Goldenstedt, Großenkneten, Hatten, Hude, Stuhr, Visbek und Wardenburg, Städte Bassum, Syke, Twistringen und Wildeshausen, Samtgemeinde Harpstedt) bestehen. Sitz und Geschäftsstelle des Verbands befinden sich in Wildeshausen.