top of page
  • AutorenbildGemeinde Visbek

„Bilder vom Dachboden“ schmücken das Visbeker Rathaus


Sprach über Sammlungen und Sammeln: Dr. Torsten Müller. Foto: Hans-Bernd Hermes

Auf großes Interesse ist am Samstag (25. März 2023) die Eröffnung der Ausstellung „Bilder vom Dachboden“ im Visbeker Rathaus gestoßen. Mehr als 100 Werke aus der Zeit vor 1980, die sich eigentlich alle im Privatbesitz verschiedener Bürger befinden, sind seitdem im Rathaus zu sehen.


Bürgermeister Gerd Meyer nannte das Rathaus anlässlich der umfangreichen und einmaligen Schau eine „Schatztruhe voller Erinnerungen“. Er dankte den Organisatoren des Kulturkreises Visbek und Professorin Dr. Christine Aka für ihren Einsatz bei der Erstellung der Ausstellung.


Der Vernissage war ein mehrmonatiger Prozess vorausgegangen, der einem Experiment gleichkam. Im Herbst 2022 hatte der Kulturkreis Visbek dazu aufgerufen, verborgene, mittlerweile vielleicht ungeliebte und möglicherweise auch in Vergessenheit geratene Bilder zu Hause zu suchen und diese Anfang Dezember einer Jury zu präsentieren. Diese bestand aus Ideengeber Dr. Norbert Wiens, Künstlerin Rose Richter-Armgart (beide Mitglieder des Kulturkreises) und der Kulturanthropologin Aka. Mehr als 300 Werke wurden gebracht, von denen es letztlich knapp über 100 in die Ausstellung geschafft haben, an der seit Anfang Januar akribisch gefeilt wurde.


Professorin Dr. Christine Aka sagte in ihrem kurzen Grußwort, dass jedes Bild für ein Stück Familiengeschichte stehe. Sie nannte exemplarisch das Bild „Das alte deutsche Theater in Budapest“ von Brigitte Pöppelmann. Das Werk reiste im Laufe der Jahrzehnte von Budapest über Hof nahe der tschechischen Grenze und Osnabrück bis nach Lutten.


Dr. Torsten Müller, Leiter des Museumsdorfs Cloppenburg, ging in seinem Grußwort auf das Sammeln und Sammlungen ein, dem er sich in vielfältiger und anschaulicher Weise widmete. Er spannte den Bogen vom Briefmarken und Schmetterlinge sammeln bis hin zum digitalen Sammeln, etwa bei „Pokémon go“.


Für die musikalische Untermalung während des Abends sorgten Johannes Kühling und Christian Hoge.


Bereits einen Tag zuvor hatte eine „interne“ Vernissage stattgefunden. Hierzu waren alle Bildgeber eingeladen. Anstelle von Dr. Torsten Müller hielt Dr. Uwe Meiners, Präsident der Oldenburgischen Landschaft, ein kurzes Grußwort.


Die Ausstellung ist noch bis zum 28. April während der Öffnungszeiten im Visbeker Rathaus zu sehen. Auf Anfrage sind auch Gruppenführungen möglich. Ansprechpartnerin ist Kulturbeauftragte Annelies Muhle (Telefon: 04445 8900-13, E-Mail: muhle@visbek.de).



Bildergalerie: Hans-Bernd Hermes



Comments


bottom of page