top of page

Bildung & Soziales

Die Gemeinde Visbek verfügt über ein umfangreiches Bildungs- und Betreuungsangebot. So gibt es unter anderem eine Oberschule, drei Grundschulen, einen Schulkindergarten und einen heilpädagogischen Kindergarten.

Schulen und Kindertagesstätten
Schulen und Kindertagesstätten 

Oberschule 

Benedikt-Schule Visbek

Benedikt-Schule Visbek

Rektor: Dietmar Seide Overbergstraße 10, Visbek Telefon: 04445 2724 Fax: 04445 910303 E-Mail: benedikt-schule@ewetel.net

Grundschulen

Gerbertschule Visbek

Gerbertschule Visbek

Rektor: Thomas Möller Vitusstraße 21,Visbek Telefon: 04445 961280 Fax: 04445 961281 E-Mail: gerbertschule@visbek.de

Grundschule Rechterfeld

Grundschule Rechterfeld

Rektorin: Elisabeth Neekamp Rechterfeld-Am Sportplatz 3 Telefon: 04445 2725 Fax: 04445 989795 E-Mail: grundschule.rechterfeld@t-online.de

Grundschule Erlte/Hagstedt

Grundschule Erlte/Hagstedt

Rektorin: Bianka Tapke-Jost Hagstedt 62 und Erlte 60 Telefon: 04447 580 Fax: 04447 810102 E-Mail: grundschule.hagstedt@ewetel.net

Schulkindergarten

Schulkindergarten Erlte

Schulkindergarten Erlte

Leiterin: Bianka Tapke-Jost Erlte 60, Visbek Telefon: 04445 7532 E-Mail: grundschule.hagstedt@ewetel.net

Kinderbetreuung

Für die Anmeldung und Vergabe von Betreuungsplätzen nutzt die Gemeinde Visbek das Portal „Little Bird“, das erreichbar ist über diesen Button: 

Die Anmeldung für das neue Kitajahr, das immer am 01. August eines Jahres startet, sollte grundsätzlich bis zum 15. Januar des aktuellen Kita-Jahres erfolgen. Die Platzvergabe erfolgt im Januar bzw. Februar desselben Jahres.

Alle weiteren Details zur Nutzung von „Little Bird“, zur Anmeldung und zur Vergabe finden Sie im Portal.

In der Gemeinde Visbek gibt es verschiedene Einrichtungen zur Betreuung von Kindern unter drei und über drei Jahren. Dazu gehören die Kindertagesstätten St. Elisabeth Visbek, St. Raphael Visbek, St. Franziskus Visbek, St. Johanna Visbek, Kleines Senfkorn Visbek, St. Antonius Rechterfeld und der Waldkindergarten St. Hubertus Visbek. Hinzu kommen Plätze im Tagespflegebereich, wozu die Großtagespflegestellen "5 Sternchen" und „Lüttke Spälmüse“ sowie mehrere Tagespflegepersonen zählen.

Button-Zum Elternportal-2-LITTLE-BIRD.png
Logo-LITTLE-BIRD-gross.png
Haus der Bildung & Familie

Haus der Bildung und Familie

Das Haus der Bildung und Familie ist eine Einrichtung der Gemeinde Visbek und der Kreisvolkshochschule Vechta. Ziel der Einrichtung ist es, ein generationenübergreifendes, integratives, inklusives und bedarfsorientiertes Angebot in den Bereichen Bildung, Erziehung und Gesundheit zu schaffen. 

Die Kooperation zwischen der Gemeinde Visbek und der Kreisvolkshochschule Vechta e. V. wurde im Jahr 2017 geschlossen. Seit dem Frühjahr 2018 ist das Haus der Bildung und Familie am Standort „Bremer Tor 6“ in Visbek zu finden. Zuvor war das Haus der Familie, das es seit 2007 in Visbek gibt, als zentrale Anlaufstelle für alle Familienbelange am Klosterplatz beheimatet. 

 

 

 

Familienbüro

Das Familienbüro der Gemeinde Visbek ist die zentrale Anlaufstelle für alle familiären und sozialen Angelegenheiten. Seinen Sitz hat es im Haus der Bildung und Familie.

Ihre Ansprechpartner im Familienbüro sind: 

Die Ansprechpartner im Familienbüro helfen Ihnen bei folgenden Themen: 

  • Umsetzung und Weiterentwicklung des Familienförderkonzeptes

    • Finanzielle Förderung

    • Mehrgenerationenzuschuss

    • Fonds „Familie in Not“

    • Neugeborenenbesuche

  • Angebote zur Vereinbarung von Familie und Beruf

    • Tägliche Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder

    • durchgängige Ferienbetreuung

  • Kooperation und Vernetzung mit Verbänden und Vereinen

  • Jugendaustausch und -fahrten

  • Kooperation mit Kindergärten und Schulen

  • Beratung

    • Anlaufstelle für alle Familienangelegenheiten

    • Kooperation mit Trägern der freien Wohlfahrtspflege

      • Sprechstunde der Erziehungsberatungsstelle des Caritas-Sozialwerkes

      • Sprechstunde des Sozialverbandes VdK

      • Sprechstunde der Kontakt- und Beratungsstelle Selbsthilfe des Landes-Caritasverband für Oldenburg e.V.

      • Schuldner- und Insolvenzberatung des Diakonischen Werkes Oldenburger Münsterland

      • Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatung sowie Kurberatung des Diakonischen Werkes Oldenburger Münsterland

  • Auf- und Ausbau der Kindertagespflege

  • Förderung der Ehrenamtlichkeit

    • „Von Visbekern für Visbeker - Fokus Mensch“

    • Außenstelle der Lohner Tafel

    • Begegnungsstätte „Nähcafe“

    • Kleiderkammer der kath. Kirchengemeinde St. Vitus Visbek

  • Förderung der Integration von Mitbürgern ausländischer Herkunft

  • Hilfe bei Antragstellungen (Anträge sind im Familienbüro erhältlich)

 

 

Finanzielle Förderung

Die Familienförderung der Gemeinde Visbek steht unter der Zielvorgabe „Familien fördern – nicht ersetzen“. Das Konzept soll Bürgern eine angemessene und ausgewogene Teilhabe am sozialen Leben ermöglichen, insbesondere in den Bereichen Bildung, Sport und Kultur.

 

Die „Richtlinie über die finanzielle Förderung von Familien in der Gemeinde Visbek“ finden Sie hier.

Zu den verschiedenen Antragsformularen gelangen Sie hier

Nachmittagsbetreuung

Für die Kinder des 1. bis 4. Schuljahres bietet die Gemeinde Visbek in jedem Schuljahr eine verbindliche Nachmittagsbetreuung in Kooperation mit der Gerbertschule Visbek an. Das Angebot ist wie folgt geplant: 

Angebote 1. und 2. Klasse

Angebote 3. und 4. Klasse
Wochentabelle 1. und 2. Schuljahr
Wochentabelle 3. und 4. Schuljahr

 

 

Ferienbetreuung

Die Ferienbetreuung richtet sich an Alleinerziehende bzw. an Familien, die aufgrund ihrer Berufstätigkeit keine Betreuung ihrer Kinder während der Ferienzeit gewährleisten können. Die Betreuung ist in den Oster-, Sommer- und Herbstferien durchgängig gewährleistet. Änderungen - je nach Anmeldezahlen - behält sich das Familienbüro vor. 
Das Angebot gilt für Grundschulkinder werktags von 07.30 bis 13.00 Uhr. Für die Betreuung wird ein Betrag von 4,00 € täglich erhoben. 

Für Kindergartenkinder wird von 7.30 bis 12.00 Uhr eine Betreuung in einem der Visbeker Kindergärten angeboten. Zudem können Sonderöffnungszeiten in Anspruch genommen werden. Die Betreuung ist kostenfrei.

Für Rückfragen bzw. Informationen steht Ihnen das Familienbüro der Gemeinde Visbek zur Verfügung.

 

Senioren

Von Visbekern für Visbeker - Fokus Mensch
Hinter der ehrenamtlichen Initiative „Von Visbekern für Visbeker - Fokus Mensch“ verbirgt sich ein Zusammenschluss der katholischen und der evangelischen Kirche und der Gemeinde Visbek. Beteiligt sind außerdem die Malteser und das Familienbüro, welches auch als Organisationszentrale dient. „Gemeinsam helfen, wo Hilfe Not tut“ ist der Leitfaden von „Fokus Mensch“.
Ansprechpartner für die Initiative ist Herbert Warnke, der immer mittwochs von 15.00 bis 17.00 Uhr im Haus der Bildung und Familie die Wünsche von Hilfesuchenden entgegennimmt und Angebote von Ehrenamtlichen vermittelt. Dahinter verbergen sich alltägliche Dinge wie z. B. die Auswechslung einer Glühbirne oder Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen, eine Begleitung zum Einkaufen oder auch zum Friedhof. Jeder, der sich angesprochen fühlt, soll mitmachen.

 

Nähcafe Visbek

Das Nähcafe Visbek ist eine Begegnungsstätte für alle Visbeker. Neben dem Offenen Nähtreff dienstags und mittwochs jeweils von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie mittwochs von 9.00 bis 12.00 Uhr werden dort Kurse für verschiedene Interessengebiete angeboten. Zudem findet jeden zweiten Montag ab 19.00 Uhr ein gemütlicher Strickabend statt. Ansprechpartnerin ist Jutta Wiens.

 

Kleiderkammer & Lohner Tafel e. V.

Die Kleiderkammer in Visbek wird von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Pfarrgemeinde St. Vitus betrieben. Die Ansprechpartnerinnen und die Öffnungszeiten finden Sie hier.

Der Verein Lohner Tafel e. V. hat seit 2009 eine Außenstelle am Klosterplatz 17 in Visbek. Hier verteilen Ehrenamtliche Lebensmittel an Bedürftige, die einen Tafelausweis haben. Geöffnet hat die Tafel in Visbek immer montags von 15.00 bis 16.30 Uhr. 

Nähere Informationen zur Arbeit der Lohner Tafel erhalten Sie hier.

Kreisvolkshochschule Vechta am Standort Visbek

Seit Sommer 2018 bietet die Kreisvolkshochschule Vechta am neu errichteten Standort in Visbek verschiedene Kurse an. Dazu gehören unter anderem Sprach-, Gesundheits- und Kreativkurse. Zum Kursangebot gelangen Sie hier.

Sprechstunde der Visbeker Selbstgestalter

Die Visbeker Selbstgestalter sind eine Einrichtung der Sozialstation Nordkreis Vechta, die Senioren bei Fragen rund ums Älterwerden berät. Es finden regelmäßige Sprechstunden statt, in denen Petra Pohlmann jeden ersten Dienstag im Monat ab 10 Uhr im Haus der Bildung und Familie sowie jeden Donnerstag ab 9 Uhr im Nähcafe zur Verfügung steht. Im Nähcafe findet zudem donnerstags nachmittags ab 14.30 Uhr ein offener Treff statt. 

Seit Anfang 2019 hilft das "Alltagshelden-Office", die Koordinierungsstelle für offene Seniorenarbeit, Senioren dabei, sich zu vernetzen. Im "Alltagshelden-Magazin" informieren die Selbstgestalter über ihre Arbeit. Hier gelangen Sie zu den Ausgaben:

galina-klaut-visbek
Galina Klaut
Haus der Bildung und Familie
950561
klaut@visbek.de

Öffnungszeiten/Sprechzeiten:

montags, mittwochs, freitags 

von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Wolfgang-niehaus-visbek
Wolfgang Niehaus
Haus der Bildung und Familie
950521
niehaus@visbek.de

Öffnungszeiten/Sprechzeiten:

Mo. von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Mi. von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und

14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Fr. von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

sowie nach vorheriger Vereinbarung

Büchereien

Büchereien

In der Gemeinde Visbek gibt es zwei Büchereien, die in der Trägerschaft der katholischen Kirchengemeinde St. Vitus liegen: Die St.-Benedikt-Bücherei in Visbek und die St.-Antonius-Bücherei in Rechterfeld.

St.-Benedikt-Bücherei Visbek

Am Klosterplatz 11, Visbek

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

 

St.-Antonius-Bücherei Rechterfeld
Rechterfeld-Dorfstraße 9, Visbek

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Plattdütsch

Plattdütsch
Das Oldenburger Münsterland ist reich an Geschichte und Kultur. Zu den wichtigsten Kulturgütern der Region zählt Plattdeutsch. Seit 1999 gilt es offiziell als Sprache, nachdem es in die Europäische Charta der Regional- und Minderheitssprachen aufgenommen wurde.


 

Visbeker Warkstäe för Plattdütsch

Die „Visbeker Warkstäe för Plattdütsch“ wurde 2012 gegründet. Initiatoren waren der ehemalige Visbeker Plattdeutschbeauftragte Erwin Stubbe und die Gemeinde Visbek. Das Ziel der Gruppe ist es, die plattdeutsche Sprache zu erhalten und zu fördern. Erreicht werden soll dieses durch verschiedene Veranstaltungen wie die Klönabende sowie durch Aktionen zu bestimmten Themen, darunter beispielsweise Erste-Hilfe-Kurse, Kochabende oder Vorlesenachmittage für Kinder – alles auf Platt natürlich. Der "Warkstäe" geht es insbesondere auch darum, Menschen anzusprechen, die die Sprache nicht (mehr) sprechen, es aber lernen wollen, oder die nur bruchstückhafte Kenntnisse haben und diese auffrischen möchten.

Zum Team der Warkstäe gehören: Marius Muhle, Erwin Stubbe, Rita Gabel, Hildegard Hammersen, Maria Hogeback, Andrea Kühling, Andrea Muhle, Elfriede Reinke, Gerbert Schmedes und Maria Schmunkamp.

 

Das Jahresprogramm für 2024 ist hier abrufbar, es ist jedoch nicht vollständig, da noch nicht alle Veranstaltungen terminiert sind. Die Veranstaltungen werden in der Oldenburgischen Volkszeitung und auf der Website in der Rubrik Aktuelles angekündigt.

„Dei Plattdütsche“ Marius Muhle

Seit Dezember 2022 ist Marius Muhle der Plattdeutschbeauftragte der Gemeinde Visbek. Bevor der Gemeinderat ihn zum „Plattdütschen“ ernannte, war er bereits seit 2017 Mitglied der „Visbeker Warkstäe för Plattdütsch“. Marius Muhle hat Plattdeutsch schon von Kindesbeinen an gelernt und in den vergangenen Jahren bei der Organisation und Durchführung zahlreicher plattdeutscher Veranstaltungen mitgewirkt.

Er löste Erwin Stubbe, Visbeks ersten Plattdeutschbeauftragten, ab. Der Grundschulrektor a. D. hatte das Amt seit 2012 inne. Nach wie vor gehört er dem „Warkstäe“-Team an.

Bei Fragen rund um die „Visbeker Warkstäe för Plattdütsch“ ist Marius Muhle erreichbar unter der Nummer 0176 95852574 oder per E-Mail an marius.muhle@t-online.de.

Marius Muhle.jpg
Jugendtreff

Jugendtreff

Der Jugendtreff Visbek ist im Corveyweg 15 beheimatet. Ziel der Arbeit im Jugendtreff ist es, den Jugendlichen einen Anlaufpunkt zu geben, an dem sie ihre Freizeit verbringen und gestalten können, sich weiterbilden, Verantwortung übernehmen und die Konsequenzen tragen lernen. 

2017/18 haben die Kinder und Jugendlichen den Treff gemeinsam mit Leiterin Marion Bornhorst neu gestaltet. Beispielsweise wurde die Theke abgeschliffen und neu gestrichen, eine Wand mit selbst gestalteten Schallplatten beklebt und eine Weltkarte an eine Wand gemalt. Auch den Küchenbereich haben die Jugendlichen auf Vordermann gebracht, indem sie die Abzugshaube und die Gasgeräte entfernt sowie alle Arbeitsflächen intensiv gereinigt und umgestellt haben. Etwas Besonderes fürs Auge gibt es nun im „Kachelraum“ zu sehen: Das alte Graffiti hat ein professioneller Sprayer mit einem neuen Motiv übergesprüht. Zudem wurden die Wandfliesen gesäubert und neu gestrichen. Im Außenbereich wurde der Platz neben dem Jugendtreff in Eigenregie gepflastert.

Bornhorst-1_edited.jpg
Marion Bornhorst
Jugendtreff Visbek
Corveyweg 15

988119
jugendtreff@visbek.de
bottom of page