• Gemeinde Visbek

Bei tonnenschweren Fassaden-Elementen ist Maßarbeit gefragt


Maßarbeit: Für das Einsetzen in den Neubau arbeiten die Handwerker millimetergenau. Foto: Albers

Fast fertig – zumindest rein äußerlich: So präsentiert sich aktuell der Neubau an der Benedikt-Schule in Visbek. Am Bauteil 6 mit Mensa und sechs Klassenzimmern werden seit Montag (25. März) die Fassadenelemente angebracht. Ende der Woche sollen alle der zum Teil 4 × 10 Meter großen Elemente montiert sein. Parallel dazu gehen die Arbeiten im Inneren des Bauteils weiter. Bis der Anbau bezugsfertig ist, dauert es aber noch.

Gaby Tönnies, die im Bauamt der Gemeinde Visbek für das Großprojekt „Sanierung der Benedikt-Schule“ zuständig ist, hofft, dass alle Arbeiten bis Ende des Jahres abgeschlossen sind. Bislang gab es zwar vereinzelt Verzögerungen; diese konnten aber in den meisten Fällen wieder aufgeholt werden. Die Kosten für den Neubau belaufen sich voraussichtlich auf ca. 4,4 Millionen Euro.

Im Sommer sollen dann die Planungen für den Bauteil 5 beginnen. Der zweigeschossige Bau, in dem sich unter anderem das Forum (Erdgeschoss) und einige Klassenräume (Obergeschoss) befinden, wird bis auf die Tragkonstruktion komplett erneuert. Die Arbeiten werden 2020 beginnen. Die Verwaltung rechnet mit Kosten in Höhe von etwa 3,9 Millionen Euro.

Öffnungszeiten

 

Montags - freitags

8.00 - 12.30 Uhr

Montags und donnerstags

14.00 - 16.00 Uhr

Dienstags 

14.00 - 18.00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Situation wird um eine vorherige Terminvereinbarung gebeten.

Erster Samstag im Monat Bürgermeistersprechstunde

10.00 - 11.30 Uhr

Telefon: 04445 8900-0

Fax: 04445 8900-77

E-Mail: rathaus@visbek.de