top of page
  • AutorenbildGemeinde Visbek

Tosender Applaus für das Theater Laboratorium


Pavel Möller-Lück als Der Fischer auf der liebevoll hergerichteten Bühne im Forum der Benediktschule Visbek. Foto: Hermes

Das Puppentheater „Vom Fischer und seiner Frau“ des Theaters Laboratorium Oldenburg am vergangenen Mittwoch (24.04.2024) in Visbek war ein voller Erfolg. Mit tosendem Applaus drückten die Besucher ihre Begeisterung und Bewunderung für die Leistung von Schau- und Puppenspieler Pavel Möller-Lück aus.


Ihm gelang es durch das Verstellen seiner Stimme auf bewundernswerte Art und Weise den Figuren Leben einzuhauchen und dabei die ganze Bandbreite an Emotionen zum Ausdruck bringen zu lassen. Zu Beginn stellte sich der Fischer selbst vor, ebenso sein Leben in Therapie sowie sein Eheleben. Er berichtet über seine Erfahrungen mit Norbert, seinem Therapeuten und weiteren sich in Therapie befindlichen „Katastrophengemeinschaften“ wie z.B. dem HSV.


Im Fokus des Stücks standen Herr Fischer und seine Frau. Herr Fischer fährt seit über 30 Jahren auf´s Meer und kehrt jeden Abend zurück zu seiner Ehefrau Ilse. Nachdem er einen Butt gefangen hat, der sich als verwunschener Prinz herausstellt, wird Herr Fischer von seiner Ehefrau immer wieder auf´s neue dazu gedrängt, dem Butt ihre Wünsche mitzuteilen und diese erfüllen zu lassen. Dieses führt vom Einfamilienhaus, zum Gutshof an der Ostsee, zum König, dann zum Kaiser und letztendlich über den Wunsch, Gott zu werden, wieder in die kleine Fischerhütte zurück.


Dabei schafft Möller-Lück es auf eindrucksvolle Weise die unersättliche Gier und Maßlosigkeit mit Besitz, Macht und Reichtum darzustellen.


Die Vorstellung fand aufgrund der hohen Nachfrage im Forum der Benediktschule statt. Frau Dr. Jutta Heyen führte durch den Abend und beendete diesen mit der Aufforderung an das Theater Laboratorium, unbedingt wieder nach Visbek zu kommen.


Der Kulturkreis Visbek dankt allen Ehrenamtlichen für die tolle Unterstützung.




Comments


bottom of page