• Gemeinde Visbek

Visbek ist für die digitale Zukunft bestens gerüstet


Vollen Lobes über die gute Zusammenarbeit waren (von links): Thomas Breer (Deutsche Glasfaser), Wilfried Stindt (Deutsche Glasfaser), Thomas Engbers (Deutsche Glasfaser), Christian Erdmann (Bauamt Visbek) und Bürgermeister Gerd Meyer. Foto: Bohmann

Mission erfolgreich: Der eigenwirtschaftliche Ausbau des FTTH-Glasfasernetzes („Fiber To The Home“ – Glasfaser bis ins Haus) durch Deutsche Glasfaser in der Gemeinde Visbek ist erfolgreich abgeschlossen. Mit rund 1000 zusätzlich gebauten Glasfaseranschlüssen sind diese Haushalte und Unternehmen der Gemeinde jetzt bestens gerüstet für die digitale Zukunft.


„Wir freuen uns sehr über diesen wichtigen Schritt in die digitale Zukunft von Visbek. Die Anbindung an das Glasfasernetz ist für uns ein großer Gewinn. Sie erhöht die Attraktivität unserer Gemeinde als Lebensraum und Wirtschaftsstandort. Dank der Deutschen Glasfaser genießen die Anschlussinhaber eine hohe Zukunftssicherheit, da die neue Infrastruktur auch den Anforderungen von morgen und übermorgen gewachsen ist“, sagt Bürgermeister Gerd Meyer. Auch die Kunden freuen sich über ihre neue High-Speed-Internetanbindung, auf die sie in Zeiten von digitaler Arbeit und Bildung besonders angewiesen sind. Zudem ist zu erwähnen, dass es in Erlte, Hagstedt, im Ort Visbek sowie in Zukunft in Hogenbögen und Rechterfeld so schnell keinen Glasfaseranschluss gegeben hätte - andere Unternehmen hatten sich um keinen Ausbau bemüht.


Wilfried Stindt, zuständiger Bauprojektleiter bei Deutsche Glasfaser: „Das Projekt ist nun offiziell abgeschlossen und für die gute und reibungslose Zusammenarbeit mit der Gemeinde und für die Geduld der Bürgerinnen und Bürger wollen wir uns noch einmal herzlich bedanken. Wir sind gekommen, um zu bleiben und stehen der Kommune weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung.“


Offene Fragen können bei der Servicenummer von Deutsche Glasfaser unter 02861 890 600 geklärt oder schriftlich an info@deutsche-glasfaser.de gerichtet werden.


Deutsche Glasfaser startet momentan weitere Nachfragebündelungen im Landkreis Cloppenburg: Barßel, Bösel, Essen (Oldenburg), Garrel, Lastrup, Lindern (Oldenburg), Löningen (Böen und Windhorst), Molbergen und Saterland haben in den kommenden Wochen die Chance auf den Ausbau eines reinen Glasfasernetzes, mit dem die Bürgerinnen und Bürger in Lichtgeschwindigkeit im Internet surfen können.