• Gemeinde Visbek

Malteser-Rettungswache Visbek hat zwei neue Einsatzfahrzeuge

Von Bernd Koopmeiners

Nach der Segnung der neuen Einsatzfahrzeuge: Michael Brinkhues (von links), Pfarrer Hermann Josef Lücker, Sabine Wilkens, Bürgermeister Gerd Meyer und Fabian Emken. Foto: Koopmeiners

Der Malteser-Hilfsdienst Visbek (MHD) hat zwei neue Einsatzfahrzeuge erhalten. Pfarrer Hermann Josef Lücker, zugleich MHD-Ortsseelsorger, sprach Segensgebete und vollzog mit Weihwasser die liturgische Segnung der mit Blumen und Kränzen geschmückten neuen Einsatzfahrzeuge. Ihm assistierten die Malteser Michael Brinkhues und Fabian Emken.


Jan Gelhaus und Brinkhues informierten die Gäste sachkundig über die Fahrzeuge. Der neue Mannschaftstransportwagen (MTW) dient zur Beförderung von acht Personen (Helfern) und wurde mit der Hälfte der Anschaffungskosten vom Land Niedersachsen gefördert sowie beim Eigenanteil mit 1.000 Euro als Spende der Volksbank Visbek.


Der Rettungswagen (RTW) dient zur Beförderung von verletzten Personen durch den Fuhrpark der Schnell-Einsatz-Gruppe („SEG“) Visbek. Es ist eines von fünf SEG-RTWs im Landkreis Vechta/Nord. Mit Sonderrecht fahren beide Einsatzfahrzeuge auch mit „Blaulicht“.

MHD-Geschäftsführerin Sabine Wilkens und Moderator Thorsten Wigger, langjähriger Leiter des Visbeker MHD, begrüßten Bürgermeister Gerd Meyer, Pfarrer Lücker, Mechthild Vornhusen-Habe, zuständig für die Rettungsdienste im Landkreis Vechta, und Hiltrud Vossmann, stellvertretende Diözesanleiterin des MHD. Gekommen waren auch Vertreter der Feuerwehren Visbek und Rechterfeld sowie der DLRG Visbek.


Moderator Wigger erzählte, dass der MHD Visbek, dem zurzeit etwa 30 ausgebildete Helfer angehören, vor 45 Jahren von Maltesern aus Lutten gegründet wurde. Er betonte, die Ortsgliederungen im Landkreis Vechta seien freundschaftlich verbunden. Geschäftsführerin Sabine Wilkens, seit sieben Jahren ehrenamtlich bei den Maltesern, stellte sich den Gästen kurz vor und erwähnte namentlich das Team im Führungskreis in Visbek; es hatte auch den Empfang vorbereitet.


Bürgermeister Gerd Meyer dankte den Maltesern für ihren ehrenamtlichen Dienst, wann immer Hilfe gebraucht werde. „Sie sorgen mit dafür, dass sich die Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Visbek sicher fühlen können“, lobte Meyer den Einsatz der Rettungswache. Beim „Tag der Rettungsdienste“ in Visbek wurde das Leitwort „Miteinander“ der 1200-Jahr-Feier Visbeks gemeinsam und überzeugend präsentiert. Der Bürgermeister überreichte auch eine Gratifikation für die MHD-Jugendarbeit.

Öffnungszeiten

 

Aufgrund der aktuellen Situation sind Termine derzeit nur nach telefonischer oder schriftlicher Vereinbarung möglich.

Telefon: 04445 8900-0

Fax: 04445 8900-77

E-Mail: rathaus@visbek.de