• Gemeinde Visbek

Pfarrerin Andrea Hilgen-Frerichs und Pfarrer Karsten Hilgen in Visbek eingeführt

Aktualisiert: Aug 9


Kreispfarrerin Martina Wittkowski (rechts), assistiert von Pfarrer Simon Passen ((2. von rechts), segnete Pfarrerin Andrea Hilgen-Ferichs und Pfarrer Karsten Hilgen. Foto: Koopmeiners.

Am Sonntag (20. Juni) wurden Pfarrerin Andrea Hilgen-Frerichs und Pfarrer

Karsten Hilgen mit einem ansprechenden Gottesdienst, Grußworten und anschließendem

Empfang auf dem geschmückten Freigelände bei der Emmaus-Kirche feierlich eingeführt.

Von der Altarinsel aus begrüßte Doris Fangmann, stellvertretende Vorsitzende des

Gemeindekirchenrates, zahlreiche Gemeindemitglieder aus Visbek und Langförden beim

feierlichen Einzug der evangelischen Geistlichen aus dem Kirchenkreis Oldenburger

Münsterland mit Kreispfarrerin Martina Wittkowski aus Cloppenburg sowie katholischen

Amtsbrüdern aus Visbek und Langförden. Die liturgische Feier bei strahlender Junisonne

wurde vom Chor der Ev.-luth. Kirchengemeinde Visbek-Langförden unter der Leitung von

Kai Gröhlich und vom Posaunenchor der Ev.-luth. Kirchengemeinde Vechta, geleitet von

Kantor Eberhard Jung, mitgestaltet.


Im Einführungsteil des Gottesdienstes, dem Kreispfarrerin Wittkowski vorstand, assistierten

Pfarrer Simon Paschen aus Bad Schwartau und Lektorin Sigrun Fischer. Die Kreispfarrerin

bat die Gemeindemitglieder um Unterstützung und Gebet für das Pastoren-Ehepaar. Vor der

Segnung und Sendung verlas Doris Fangmann die von Bischof Thomas Adomeit, Oldenburg,

unterzeichneten Ernennungsurkunden und überreichte anschließend als sichtbares Symbol

der Verbindung von Pfarrerin und Pfarrer mit der Gemeinde die Stola.


Nach dem Evangelium hielt das Pfarrer-Ehepaar eine gemeinsam vorbereitete Predigt; sie

hatten der Perikopenordnung folgend, Lukas 15, ausgewählt: Die Gleichnisse vom Verlieren,

Suchen und Finden erklärten beide auch mit Bezug auf ihre Situation. Die Liebe Gottes möge

in Langförden und Visbek alle gemeinsam auf dem Weg begleiten, lautete ihr Wunsch. Das

Ehepaar erinnerte mit den Predigtworten auch an ein persönliches Ereignis: sie hatten am 20.

Juni, vor 23 Jahren, geheiratet. Der Gottesdienst endete mit Fürbitten, dem „Vater unser“ und

dem Segen. Mit der Kollekte wurde das Ev. Johannesstift (Jugendbetreuung) in Vechta

unterstützt.

Bürgermeister Gerd Meyer übermittelte dem Pfarrer-Ehepaar Glückwünsche von Rat und

Verwaltung der Gemeinde Visbek und erwähnte die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit

mit dem Vorgänger im Amt, Pfarrer Wilfried Scheuer. Die Evangelisch-lutherische

Kirchengemeinde mit zurzeit 1.357 evangelischen Christen in Visbek bekomme jetzt die

Trägerschaft für einen neuen Kindergarten an der Goldenstedter Straße. Meyer erwähnte

auch, dass dort die Namen von drei neuen Straßen evangelischen Pfarrern gewidmet werden

sollen. Für die Katholische Kirchengemeinde St. Vitus Visbek-Langförden überbrachte

Pastoralreferent Christian Hoge Segenswünsche von Pfarrer Hermann Josef Lücker.

Grußworte für den Gemeindebereich Langförden sprach Günter Nyhuis; sein Wunsch

lautete: die „VILA-Stiftung“ besonders zu unterstützen. Von der Kirchengemeinde

wurde dem Pastoren-Ehepaar ein großer Ginko-Baum geschenkt.