• Gemeinde Visbek

Visbek feiert ein fulminantes Festwochenende


Überraschung geglückt: Bürgermeister Gerd Meyer (rechts) ernannte Schwester Maria Klara Lüers und Bischof Bernardo Johannes Bahlmann (2. von links) zu neuen Ehrenbürgern der Gemeinde Visbek. Werner Hitz ist bereits Ehrenbürger. Die Ernennung gehörte zu den Höhepunkten des Abends. Foto: Albers.

In Visbek lebt das Miteinander. Das wurde am Festwochenende „1200 Jahre Visbek“ einmal mehr deutlich. Nach einem würdigen und emotionalen Festtag am Samstag, der besonders durch die Ernennung von Schwester Maria Klara Lüers und Bischof Bernardo Johannes Bahlmann zu Ehrenbürgern der Gemeinde Visbek geprägt war, feierte die Visbeker Bevölkerung das Jubiläum am Sonntag mit einem bunten Umzug und einem Familientag mit tausenden Besuchern.


Beim Umzug präsentierten sich die Teilnehmer in farbenfrohen und kreativen Kostümen und Motivwagen. Angeführt vom Reiterfanfarencorps und dem Reiterverein Visbek, folgten die etwa 2000 Teilnehmer und präsentierten das moderne Visbek. Dazu gehörten Motive wie Obst und Gemüse, das die Hagstedter darstellten und passenderweise Äpfel, Birnen, Pflaumen und mehr unter die Leute brachten. Die Dorfgemeinschaft Halter-Meyerhöfen hatte ihren Umzugswagen mit den Gesichtern der Bewohner beklebt. Die Kindergartenkinder waren entsprechend ihrer Gruppennamen verkleidet: Von Piraten über Regenbögen bis zu Marienkäfern. Eines wurde bei allen Umzugsgruppen deutlich: Die Motive und Kostüme waren mit viel Liebe zum Detail erdacht und kreiert worden.


Der Ansturm beim anschließenden Familientag hätte größer kaum sein können. Während in den beiden Sporthallen Kaffee und Kuchen im Sekundentakt verkauft wurden, tummelten sich draußen Jung und Alt zwischen Spielgeräten, Infoständen, Essensbuden und Getränkepavillons. Die Musikvereine Visbek und Rechterfeld und der Spielmannszug Visbek unterhielten die Gäste auf der Außenbühne; drinnen sorgte Kinderliedermacherin Rosie Schröder mit den Kindergarten- und Grundschulkindern aus der Gemeinde für Unterhaltung.

Zum abschließenden Zapfenstreich traten der Spielmannszug, der Musikverein Visbek und eine Abordnung der Visbeker Schützen auf dem Sportplatz bei der Benedikt-Schule an, bevor der Familientag und damit das Jubiläumswochenende mit einem lauten Knall zu Ende gingen. Die Kanoniergarde des Bürgerschützenvereins Vechta gab eine Salve Kanonenschüsse ab.


Unterdessen hatte das Festwochenende bereits am Samstag mit dem ökumenischen Gottesdienst in der voll besetzten St.-Vitus-Kirche feierlich begonnen. Münsters Bischof Dr. Felix Genn, Oldenburgs Bischof Thomas Adomeit und die Visbeker Pfarrer Hermann-Josef Lücker und Wilfried Scheuer zelebrierten die Messe, die von einem Projektchor, dem Kinderchor, Kirchenmusiker Johannes Kühling und einigen Instrumentalisten unter der Leitung von Christian Hoge stimmungsvoll begleitet wurde.


Beim anschließenden Festakt standen zwei Ordensleute besonders im Fokus: Schwester Maria Klara Lüers und Bischof Bernardo Johannes Bahlmann wurden von Bürgermeister Gerd Meyer zu Ehrenbürgern der Gemeinde Visbek ernannt. Dies hatte der Gemeinderat zuvor jeweils einstimmig beschlossen. Sichtlich ergriffen nahmen beide ihre Urkunde entgegen und bedankten sich für die Ehrenbürgerwürde.


Schwester Klara lebt seit 1984 in Madisi (Malawi) und kümmert sich dort insbesondere um Waisenkinder. Bischof Bahlmann lebt und wirkt in Óbidos (Brasilien) und setzt sich dort ebenfalls intensiv für bedürftige Menschen ein.


Geehrt wurde auch Lionel Martin, der die deutsch-französische Partnerschaft zwischen Visbek und Pontvallain 1986 initiiert hat. Er ist von Beginn an Vorsitzender des Partnerschaftskomitees auf französischer Seite und Motor der Freundschaft.


Bischof Thomas Adomeit, der die Festrede hielt, hob – wie auch Bürgermeister Gerd Meyer in seiner Begrüßung – das Miteinander in der Gemeinde hervor. Die Ökumene in Visbek mache Mut für die Gegenwart und die Zukunft des Christentums.


Für Staunen sorgte Sandmalerin Svetlana, die die Gäste auf einen Streifzug durch die Visbeker Geschichte mitnahm und dafür viel Applaus erntete.


Beim anschließenden Festball feierten die mehr als 800 Gäste ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden.


Auf Facebook gibt es eine Bildergalerie mit Eindrücken vom Festwochenende. (Fotos: Albers)


Hier geht's zur Berichterstattung der kath. Kirchengemeinde St. Vitus Visbek.


Hier finden Sie Live-Aufzeichnungen der Gottesdienste in St. Vitus und des Festumzuges.

Öffnungszeiten

 

Montags - freitags

8.00 - 12.30 Uhr

Montags und donnerstags

14.00 - 16.00 Uhr

Dienstags 

14.00 - 18.00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Situation wird um eine vorherige Terminvereinbarung gebeten.

Erster Samstag im Monat Bürgermeistersprechstunde

10.00 - 11.30 Uhr

Telefon: 04445 8900-0

Fax: 04445 8900-77

E-Mail: rathaus@visbek.de