• Gemeinde Visbek

Zahl der Covid-19 infizierten Personen steigt auf 92

Aktualisiert: Juni 10


Viele Arbeitnehmer arbeiten derzeit in den eigenen vier Wänden - und müssen sich parallel um den Nachwuchs kümmern. Image licensed by Ingram Image/adpic

Mit dieser Fallzahl ist der Landkreis Vechta einer der Landkreise mit den meisten bestätigten Corona-Fällen in Niedersachsen. „Dass die Fallzahlen bei uns relativ hoch sind, ist darauf zurückzuführen, dass wir sehr früh viele Personen getestet haben“, sagt Sandra Guhe, Leiterin des Gesundheitsamtes.


„Wir haben frühzeitig und konsequent enge Kontaktpersonen ermittelt und Quarantäneanordnungen umgesetzt. Jede Person, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde, wurde sofort in häusliche Quarantäne versetzt, um weitere Neuinfektionen zu verhindern. Zudem wurden enge Kontaktpersonen ermittelt und für sie ebenfalls Quarantäne angeordnet. Das war eine gute Entscheidung, denn wie sich gezeigt hat, sind einige Personen während der 14-tägigen Quarantänezeit erkrankt. Darüber hinaus haben wir für Personen, die aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind und Symptome aufgewiesen haben, sofortige Maßnahmen veranlasst.“


In diesem Zusammenhang weist der Landkreis Vechta alle Personen, die eine Anordnung zur Quarantäne durch das Gesundheitsamt erhalten haben, erneut darauf hin, sich an die Anordnung zu halten. Verstöße sind nicht nur eine Gefahr für die Bevölkerung, sondern stellen eine Straftat dar. Auch die Kontaktsperre, die besagt, dass Treffen von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit verboten sind, gilt es einzuhalten.


Das Gesundheitsamt ermittelt nach wie vor alle Kontaktpersonen von bestätigt Infizierten. „Wir arbeiten intensiv daran, die Personen ausfindig zu machen und sie bei begründetem Verdacht auch in Quarantäne zu versetzen. Nur dadurch können wir verhindern, dass weitere Personen infiziert werden“, erklärt Guhe.


Der jüngste Patient, der bis dato im Landkreis Vechta am Coronavirus erkrankt ist, ist 21 Jahre alt, der älteste 90 Jahre. Das Durchschnittsalter der Erkrankten liegt zwischen 50 und 54 Jahren. Das begünstigt den Verlauf der Krankheit, da Personen in dieser Altersspanne nicht zur Risikogruppe zählen. „Den meisten Personen geht es den Umständen entsprechend relativ gut“, führt Sandra Guhe aus. „Dennoch rufe ich alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich an das Kontaktverbot und die Hygienemaßnahmen zu halten. Dann haben wir eine Chance, möglichst viele Neuinfektionen zu verhindern.“


Der Landkreis Vechta rät aufgrund der großen Infektionsgefahr in Praxen und Krankenhäusern dringend dazu auf, nicht zwingend notwendige Arzttermine zu verschieben. Arztbesuche sollten nur nach vorheriger telefonischer Absprache stattfinden.


Außerdem ist seit dem 25. März 2020 die Allgemeinverfügung des Landkreises zum Vollzug des Aufenthaltsgesetzes und des Asylgesetzes auf der Homepage des Landkreises zu finden. Die Verfügung besagt, dass aufgrund der Corona-Pandemie Aufenthaltstitel, die ab dem 23. März 2020 ablaufen, automatisch bis zum 30. Juni 2020 verlängert werden. Bis dahin ist ein Besuch in der Ausländerbehörde dafür nicht erforderlich.


Zudem sind ab sofort nur noch gewerbliche Anmeldungen bei der Kfz-Zulassungsstelle möglich. Dazu ist im Vorfeld eine telefonische Anmeldung erforderlich. Informationen dazu finden sich auf der Homepage des Landkreises Vechta.


Des Weiteren wurden die ersten Sammelunterkünfte/Gemeinschaftsunterkünfte vom Landkreis Vechta kontrolliert. Vorgefundene Beanstandungen werden umgehend von den Eigentümern behoben.


Alle weiteren Informationen können über die Website des Landkreises, den Facebookauftritt des Landkreises oder die App „BIWAPP“ abgerufen werden.


Die Verteilung der laborbestätigten Fälle im Kreisgebiet:

  • Bakum: 6

  • Damme: 8

  • Dinklage: 14

  • Goldenstedt: 3

  • Holdorf: 1

  • Lohne: 3

  • Neuenk.-Vörden: 4

  • Steinfeld: 5

  • Vechta: 43

  • Visbek: 5

  • Gesamt: 92

Öffnungszeiten

 

Montags - freitags

8.00 - 12.30 Uhr

Montags und donnerstags

14.00 - 16.00 Uhr

Dienstags 

14.00 - 18.00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Situation wird um eine vorherige Terminvereinbarung gebeten.

Erster Samstag im Monat Bürgermeistersprechstunde

10.00 - 11.30 Uhr

Telefon: 04445 8900-0

Fax: 04445 8900-77

E-Mail: rathaus@visbek.de