top of page
  • AutorenbildGemeinde Visbek

Big Band Bösel begeistert Visbek


Solo am Saxophon: Luis Weimann brillierte mit der Big Band im Rücken. Foto: Hans Bernd Hermes

Ob Jazz- oder Swing-Klassiker, bekannte Themen der Musical- und Filmmusik oder moderne Rock- und Pop-Stücke: Am Sonntag (27. August) hat die Big Band Bösel in Visbek mitreißende Songs, bei denen alle Musikliebhaber voll auf ihre Kosten kamen, präsentiert.


Noch kurz vor Konzertbeginn drohte das „Sommernachtskonzert“ jedoch eher wenig sommerlich zu werden. Andauernder und teils starker Regen verzögerten den Aufbau und sorgten für leicht sorgenvolle Gesichter bei der Band und dem organisierenden Kulturkreis Visbek. Doch alle Beteiligten – inklusive Bürgermeister Gerd Meyer – packten mit an und pünktlich zum Konzertbeginn verzogen sich die Regenwolken und mit ihnen die Sorgenfalten.


Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister zündete die Big Band Bösel bei gutem Wetter vom ersten Stück an ein musikalisches Feuerwerk.


Bereits mit dem ersten Ton legten die Musiker richtig los. Das Ensemble unter der Leitung von Christian Meyer begann das Konzert direkt mit dem Partyhit „Let Me Entertain You“ von Robbie Williams, welcher gleichzeitig unmissverständlich das Motto der Big Band deutlich machte. Es folgten Titel von Carlos Santana, James Last, Toto, Udo Jürgens und vielen mehr.

Ein besonderes Highlight der ersten Konzerthälfte stellte ein Medley aus drei Songs der James-Bond-Filmreihe dar. Dabei glänzten vor allem Jan-Hendrik Sommer mit Soli an Flügelhorn und Trompete sowie die Sängerin der Big Band Bösel, Marie Zielinski, die mit ihrer eindrucksvollen Stimme zum Titel „Skyfall“ die etwa 300 Konzertgäste begeisterte.


Neben der überzeugenden musikalischen Darbietung kam bei den Besuchern auch das Ambiente hinter dem Rathaus gut an. Erstmals kam die mobile Bühne der Gemeinde Visbek zum Einsatz. Der Kulturkreis Visbek hatte das „Drumherum“ stimmungsvoll hergerichtet sorgte dafür, dass sich alle Gäste wohlfühlten.


Nach einer kurzen Pause ging es für die Besucher so umwerfend weiter wie der erste Teil endete. Mit „I´m still Standing“ des britischen Weltstars Elton John eröffnete die Band das Konzertfinale, gefolgt vom wohl bekanntesten Hit der Big-Band-Ära: „In The Mood“. Hierzu wusste Christian Meyer, der sehr kurzweilig und überaus humorvoll durch das Programm führte, zu berichten, dass es der Band vor einiger Zeit gelungen war, eine der sehr begehrten Originalausgaben des Arrangements des Glenn Miller Orchestra zu ergattern. Mit weiteren fulminanten Titeln wie „Don't Let Me Be Misunderstood“ oder „Baker Street“, bei dem Luis Weimann am Saxophon brillierte, neigte sich das Konzert dem Ende.


Die Big Band Bösel glänzte in Visbek einmal mehr durch sehr hohe musikalische Leistungen. Besonders auffällig ist bei dem Ensemble, dass alle Musiker maximale Spielfreude versprühen. Auf der Bühne wird nicht nur mit Herzblut musiziert, sondern zur Freude der Besucher nebenbei auch ununterbrochen gelächelt, gewitzelt und gute Laune verbreitet. Mit Tina Turners „Simply The Best“ verabschiedeten sich die Böseler vom Visbeker Publikum.


Fazit: Es war ein wundervolles „Sommernachtskonzert“ bei dem sich der Regen aufgrund der vielen strahlenden und zufriedenen Gesichter nicht getraut hat wiederzukommen.



Bildergalerie: Hans Bernd Hermes



Comments


bottom of page