• Gemeinde Visbek

Erltes Bezirksvorsteher Georg Deeke nach mehr als 20 Jahren verabschiedet

Aktualisiert: 22. Sept.


Ehrung und Abschied: Georg Deeke (8. von links) wurde als Bezirksvorsteher verabschiedet und erhielt die Silberne Ehrennadel des NSGB für seinen Einsatz. An der Jahresbesprechung nahmen außerdem teil (von links): Bürgermeister Gerd Meyer, Franz Zurwellen (Endel), Georg Hermes jun., Claus Meyer (Rechterfeld), Burkhard Penkhues, Bernhard Siemer (Halter-Meyerhöfen), André Burhorst, Martin Kallage (Norddöllen), Christian Pundsack, Clemens Meyer jun., Georg Lübberding (Astrup) sowie der stellvertretende Bürgermeister Antonius Mönnig. Foto: Gemeinde Visbek/Reinke

21 Jahre lang war Georg Deeke als Bezirksvorsteher in der Visbeker Ortschaft Erlte im Einsatz. Nun wurde der 70-Jährige auf der Jahresbesprechung der Bezirksvorsteher der Gemeinde Visbek im Gasthaus Hogeback in Erlte verabschiedet. Das Treffen fand zum ersten Mal seit Pandemiebeginn wieder statt.


Zu den größten Ereignissen während der Amtszeit von Georg Deeke, der seit 2001 im Amt war, zählt der Bau der Umgehungsstraße zwischen Visbek und Erlte, aber auch die Schaffung neuer Bauplätze hat er begleitet. Deeke erhielt die Ehrennadel in Silber des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB) für sein 21-jähriges Engagement. Sein Nachfolger ist André Burhorst.


Daneben standen weitere Ehrungen auf der Tagesordnung. Burkhard Penkhues (Hagstedt) erhielt ebenfalls die silberne Ehrennadel für seine 20-jährige Tätigkeit als Bezirksvorsteher. Darüber hinaus wurden Georg Hermes jun. (Varnhorn-Siedenbögen; 18 Jahre), Clemens Meyer jun. (Hogenbögen; 16 Jahre) und Christian Pundsack (Bonrechtern; 15 Jahre) für die mindestens 15-jährige Ausübung ihrer Tätigkeit mit der Ehrennadel in Bronze des NSGB geehrt.


Weitere Themen der Jahresbesprechung waren u. a. die Entwicklung von Wohn- und Gewerbegebieten in der Gemeinde, die Dorferneuerung Rechterfeld, bauliche Investitionsmaßnahmen wie die Gerbertschule und die Benedikt-Schule, die Kindergärten und das Feuerwehrhaus in Rechterfeld, der Ausbau von Gemeinde- und Realverbandswegen, der Breitbandausbau sowie die Planung des Bezirksvorsteherausflugs im nächsten Jahr.