• Gemeinde Visbek

Nele Schulz und Till Brockmeier rezitieren Kurt Schwitters am besten

Aktualisiert: 29. Nov 2018


Gelungene Veranstaltung: Nach dem Wettbewerb versammelten sich die Jurymitglieder und Berwerber zum Gruppenfoto. Von links: Jurymitglied Christian Zündel, Zweitplatzierte Emilia Kramer, Jurymitglied Annegret Müller (Jurymitglied), Drittplatzierte Sarah Lohse, Jurymitglied Ortwin Lämke, Publikumspreisträger Till Brockmeier, Juryvorsitzender Eberhard Ockel, Siegerin Nele Schulz, Moderatorin Jutta Heyen und stellv. Bürgermeister Thomas Freese. Alle Fotos: Hans-Bernd Hermes

Nele Schulz aus Leipzig ist die Jury-Siegerin des diesjährigen Rezitationswettbewerbs der Universität Vechta, der Stadt Vechta und der Gemeinde Visbek. Sie setzte sich am Samstagabend im Visbeker Rathaus gegen ihre elf Mitbewerber – zwei Männer und neun Frauen – durch. Nele Schulz erhielt ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Emilia Kramer (Halle, 500 Euro) und Sarah Lohse (Marklohe, 300 Euro). Die Gunst der mehr als 60 Zuhörer sicherte sich Till Brockmeier aus Bad Nenndorf: Er heimste den begehrten Publikumspreis ein.

Der Rezitationswettbewerb, zu dem Visbeks stellvertretender Bürgermeister Thomas Freese die Gäste im Ratssaal begrüßte und durch den Moderatorin Dr. Jutta Heyen souverän und mit viel Charme führte, stand in diesem Jahr im Zeichen von Kurt Schwitters. Der Literat hat in diesem Jahr seinen 70. Todestag. Die Kandidaten mussten zum einen den Text „Die Nixe“ vortragen, zum anderen einen selbst gewählten Text aus Schwitters‘ Werken. Die vierköpfige Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Eberhard Ockel bewertete die Kandidaten bereits am Nachmittag, ehe sie sich abends dem Publikum präsentierten. Zum Juryteam gehörten weiterhin Dr. Ortwin Lämke (Münster), Prof. Dr. Annegret Müller (Stuttgart) und Christian Zündel (Hannover).

Dr. Jutta Heyen versorgte die Zuhörer mit interessanten Informationen über die Sprecher und ihre Beweggründe für die Teilnahme am Wettbewerb. Als Stimmzettel fungierte für die Zuschauer eine Liste mit den Namen der Kandidaten und den Texten, die sie vortrugen. Jeder hatte drei Stimmen. Nach der Stimmauszählung in der Pause folgte die Siegerehrung: Dr. Jutta Heyen stellte den Publikumspreisträger und die drei von der Jury Gekürten vor. Die vier Preisträger gaben abschließend eine Zugabe, für die sie viel Applaus erhielten.

Prof. Dr. Ockel verkündete zum Abschluss die Autorin des nächsten Rezitationswettbewerbs am 23. November 2019 im Metropol-Theater Vechta: Else Lasker-Schüler, die 2019 150 Jahre alt geworden wäre.


Öffnungszeiten

 

Montags - freitags

8.00 - 12.30 Uhr

Montags und donnerstags

14.00 - 16.00 Uhr

Dienstags 

14.00 - 18.00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Situation wird um eine vorherige Terminvereinbarung gebeten.

Erster Samstag im Monat Bürgermeistersprechstunde

10.00 - 11.30 Uhr

Telefon: 04445 8900-0

Fax: 04445 8900-77

E-Mail: rathaus@visbek.de