• Gemeinde Visbek

Pfarrer Dr. Tim Unger referiert über regionale Kirchengeschichte


Im Juli 1543 wurde die Lehre Martin Luthers im Oldenburger Münsterland eingeführt. Bereits 1613 startete die Gegenreformation. Symbolbild: pixabay

„Reformation und Gegenreformation im Oldenburger Münsterland“ lautet ein interessanter Vortrag von Pfarrer Dr. Tim Unger im Rahmen der Feierlichkeiten zum 1 200-jährigen Jubiläum des Ortes Visbek. Hierzu lädt die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Visbek-Langförden am Freitag, 22. Februar, um 19:30 Uhr alle Interessierten in die Emmaus-Kirche Visbek, Mühlenstraße, ein. Der Gastreferent aus Wiefelstede, früherer Pfarrer in Dinklage-Wulfenau, gilt als ausgezeichneter Kenner der Reformation in der Region.

Bevor Pfarrer Dr. Tim Unger mit seinem Vortrag beginnt, wird im Beisein von Bürgermeister Gerd Meyer und dem Koordinator der 1 200-Jahr-Feier Visbek, Friedel Kühling, vor der Kirche eine Jubiläumsstele enthüllt. Dabei handelt es sich um die erste von insgesamt vier Stelen in der Gemeinde, die auch in Zukunft auf das Ortsjubiläum hinweisen sollen. Der Vortrag von Pfarrer Dr. Tim Unger in der Emmaus-Kirche schließt sich unmittelbar an die Enthüllungszeremonie an. Der Eintritt ist frei.

In seinem Vortrag zur Reformation und Gegenreformation im Oldenburger Münsterland wird die damalige Situation in Visbek besonders berücksichtigt. Dem Geschichtsexperten gelingt es immer wieder, die Forschungsergebnisse hierzu allgemeinverständlich vorzustellen. Der Referent schreibt hierzu: "Am 6. Juli 1543 wurde im Oldenburger Münsterland von Osnabrück aus die Reformation eingeführt. Fortan bildete sich langsam ein evangelisches Bewusstsein heraus. Als ab 1613 die Gegenreformation durchgeführt wurde, schlossen sich die Visbeker Einwohner/-innen relativ schnell wieder dem Katholizismus an. Im Vortrag wird den Spuren der Reformation und der katholischen Reform in Visbek nachgegangen und ihre Bedeutung für die heutige Ökumene herausgestellt." Es wird also eine spannende historische Epoche beleuchtet! Denn wer hat schon fundiert von der evangelischen Zeit im Ort Visbek gehört?

Nach dem Vortrag und einer geplanten Aussprache lädt die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde zu einem Austausch ins Gemeindehaus ein. „Für alle gilt ein herzliches Willkommen“, freut sich Pfarrer Wilfried Scheuer über zahlreiche Gäste.

Öffnungszeiten

 

Aufgrund der aktuellen Situation sind Termine derzeit nur nach telefonischer oder schriftlicher Vereinbarung möglich.

Telefon: 04445 8900-0

Fax: 04445 8900-77

E-Mail: rathaus@visbek.de