• Gemeinde Visbek

Vernissage mit mehr als 80 Werken von sieben Kunstschaffenden

Von Bernd Koopmeiners


Vernissage mit sieben Kunstschaffenden: Katharina Overmeyer (von links), Laudatorin Ida Büssing, Alwin Emke, Dr. Norbert Wiens, Rose Richter-Armgart, Annette Aschern, Margret und Wolf Ewert sowie Bürgermeister Gerd Meyer. Foto: Koopmeiners

Im Visbeker Rathaus hat am Freitagabend die Vernissage der Ausstellung „Kunst in Visbek“ stattgefunden. Bürgermeister Gerd Meyer begrüßte mit zahlreichen Kunstfreunden aus nah und fern die sieben beteiligten Künstlerinnen und Künstler sowie Laudatorin Ida Büssing aus Bremen im überfüllten Ratssaal.

Das Eduard-Holstein-Saxophonquartett Vechta eröffnete und umrahmte die Veranstaltung musikalisch. Bürgermeister Meyer wertete die Ausstellung als besonderen Beitrag der Kunstschaffenden anlässlich des Jubiläums „1.200 Jahre Visbek“ unter dem Motto „Miteinander“. Sein Dank galt Annette Aschern als Initiatorin, Dr. Norbert Wiens, Annelies Muhle als Kulturbeauftragte (von Michaela Grave vertreten) und den Ehrenamtlichen des Kulturkreises.

Laudatorin Ida Büssing interpretierte die Ausstellung „Kunst in Visbek“ und vermittelte einen ersten Zugang zur Malerei, zu Skulpturen und den Tonarbeiten; insgesamt über 80 präsentierten Werken. Sie stellte die Künstlerinnen und Künstler Annette Aschern, Alwin Emke, Margret und Wolf Ewert, Katharina Overmeyer, Rose Richter-Armgart und Dr. Norbert Wiens mit sehr persönlichen Worten vor und würdigte ihr Kunstschaffen.

Annette Aschern, Architektin und Kunsttherapeutin aus Visbek, präsentiert elf Bilder. Sie malt gern Porträts, Menschen; insbesondere Kinder. Durch ihre Bilder lässt sie die Betrachter in die Seele der Kinder blicken, einen flüchtigen Blick, liebevoll. Ausgewählte Titel: „Lotte“, „Blumenkind“ und „Awa“.

Alwin Emke studierte Kunst- und Erziehungswissenschaft. Er wählt das menschliche Antlitz als Motiv und malte u. a. griechische Götter wie Hermes, Apoll, Aphrodite, Hera und Achilles. Zu Emkes 19 Werken gehören die Titel: „Tänzerinnen des Sommers“, „Looking for summer“ und „Dorfansicht“.

Margret und Wolf Ewert, Atelier tonwerk, Hagstedt, arbeiten mit Keramik und präsentieren 29 gelungene Werke. Margret Ewert hat klassische Vasen, große rundliche Kummen und Teekannen im eigenen Holzofen gebrannt. Wolf Ewert zeigt humoristische Figuren: „Kleiner Mann mit Hase“, „Hühnchen rupfen“ und „Auf dem Holzpferd lesen“.

Katharina Overmeyer, Norddöllen, malt Motive aus allen Facetten des Lebens und beschäftigt sich gemeinsam mit Jens Tönißen auch mit Metallarbeiten. Sie zeigt acht ihrer Bilder, u. a. „Alte Indianerin“, „Gitarre“, „Bob Marley“ und „Das Mädchen mit dem Perlohrring“. Die Malerin liebt eine lebendige Farbgestaltung.

Rose Richter-Armgart, Rechterfeld, präsentiert ebenfalls acht ihrer Werke. Dazu gehören die Bildreihe „Im Norden“(1-4), „Eiswellen“ und „Patagonia“. Mit ihrem Werk „West Coast“ gelang der Künstlerin eine überzeugende Synthese von Abstraktion und Gegenständlichkeit. Sie wählt gern Holztafeln als Bildträger.

Dr. Norbert Wiens, Visbek, malt Landschaften und schuf ansprechende Plakate wie „Fortuna imperax mundi“ für das Chorprojekt „Carmina Burana“. Der Künstler hat die Serie „Garten“ gestaltet, die Werkreihe „Lucca“ und die eindrucksvolle Collage „Requiem“ (Sterbeamt).

Laudatorin Ida Büssing würdigte die Kunstschaffenden in Visbek für die gemeinsame Präsentation im Rathaus. Im Œvreverzeichnis „Kunst in Visbek“ sind auch die Preislisten für die Objekte aufgeführt. Die sehenswerte Ausstellung kann bis zum 05. April 2019 während der Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden; der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten

 

Montags - freitags

8.00 - 12.30 Uhr

Montags und donnerstags

14.00 - 16.00 Uhr

Dienstags 

14.00 - 18.00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Situation wird um eine vorherige Terminvereinbarung gebeten.

Erster Samstag im Monat Bürgermeistersprechstunde

10.00 - 11.30 Uhr

Telefon: 04445 8900-0

Fax: 04445 8900-77

E-Mail: rathaus@visbek.de