top of page
  • AutorenbildGemeinde Visbek

„Visbek staunt“ ist Motto des ersten Poetry Slams in Visbek


Vermitteln den Teilnehmern ihre Erfahrung: Peter Havers (links) und Benedikt Feldhaus von „bleib laut!“. Foto: privat

Kulturveranstaltungen haben mittlerweile Tradition in Visbek, egal ob Konzert, Lesung oder Theater. Doch das Format, das nun auf die Bühne gebracht wird, gab es in der Gemeinde noch nie: Am 28. April 2023 (Freitag) findet um 19.30 Uhr der erste Poetry Slam unter dem Motto „Visbek staunt“ im Rathaus statt.


Was die Teilnehmenden aus Visbek, in Visbek und über Visbek zum Staunen bringt, das bringen sie unter anderem mithilfe von Workshops zu Papier. Mit Peter Havers und Benedikt Feldhaus von „bleib laut!“ hat der Kulturkreis Visbek zwei erfahrene Poetry Slammer gewinnen können. Die beiden coachen die Teilnehmenden im Vorfeld an vier Workshop-Terminen.


Die Besucher dürfen sich auf authentische Texte, auf mutige Poetry Slammer, auf persönliche Einblicke und auf erfahrbare Botschaften freuen. Den Teilnehmenden winken im Gegenzug nicht nur die Anerkennung des Publikums und der Stolz, ihre persönlichen Gedanken und Erfahrungen vor vielen Menschen präsentiert zu haben, sondern auch zwei attraktive Preise.


Zum einen vergibt eine Jury aus Mitgliedern des Kulturkreises den mit 300 Euro dotierten Jurypreis, zum anderen wird der mit 200 Euro dotierte Publikumspreis vergeben.

Also: Lassen Sie sich von den Teilnehmenden zum Staunen bringen und lernen Sie Visbek womöglich auf eine ganz neue Art und Weise kennen.


Die Eintrittskarten zum Preis von 8,00 € können ab sofort beim Rathaus der Gemeinde Visbek, bei der Papeterie Libellus in Visbek und beim Reisebüro Höffmann in Vechta erworben werden.

Commenti


bottom of page